Das Sauwetter

Wie bitte? Heute ist wieder ein Schlechtwettertag so wie die vielen Tage zuvor auch schon?
Du bist grantig, ärgerst dich, weil du viel lieber draußen spielen oder dir die Sonne auf die Nase scheinen lassen möchtest. Und was sagst du? SAUWETTER!!!
Viele sagen das. Und was sagen die Säue, pardon, Schweine dazu?

Seit Wochen schon versteckte sich die Sonne immer wieder für viele Stunden oder Tage hinter den Wolken. Es regnete und es war schwül oder kalt, und der Wind fegte ungemütlich über das Land.
Die Menschen waren sauer, denn sie hatten sich so sehr auf einen richtig tollen Sonnensommer gefreut.
„So ein Sauwetter!“, beschwerten sie sich. „Es ist, als hätte sich der Himmel gegen uns verschworen!“
Die Wolken lachten und ließen ein paar besonders schaurige Regenschauer auf die schimpfenden Menschenköpfe platschen.
Das fanden die Menschen gar nicht lustig. Lauthals und grimmig schimpften sie über dieses saugemeine Wetter.
Dies wiederum ärgerte die Schweine.
„Was haben wir mit dem Wetter zu tun?“, grunzten sie. „Wie blöd die Menschen doch sind!“
„Saublöd!“, kicherte ein Jungschwein, doch rasch gab ihm seine Mutter eins auf die Löffel.
„Schweine sind nicht blöd!“, grollte sie. „Und saublöd schon dreimal nicht!“
„Jaja!“ „Stimmt!“ „Die spinnen, die Menschen!“
Die Schweine waren sehr erregt. „Das ist nicht fair!“, zeterten sie.
Das fanden die Wolken auch.
„Eine Sauerei ist das mit den armen Schweinen da unten“, sagten sie. „Wir müssen ihnen helfen!“
„Aber wie?“
Die Wolken tuschelten miteinander, dann trennten sie sich, kicherten und formten rasch weiße und graue und schwarze Wolkenschweinebilder am Himmel.
Lustig sah das aus. So lustig, dass die Sonne erwachte und mit ihren Strahlen die Wolkensaubande erfreut anblinzelte.
„Saugut!“, murmelte sie und strahlte hell und warm zu den Menschen hinunter.
Da lachten auch die Menschen. „Was für ein sau-au-auberes Wetter!“, kicherten sie und starrten zu den Wolkenschweinen hinauf. Zu komisch sahen die aus. Saukomisch sogar.

© Elke Bräunling

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

05. August 2013 von Elke
Kategorien: Gutenachtgeschichten, Märchen, Naturgeschichten, Spaßgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , | 4 Kommentare

Kommentare (4)

  1. Hier gibt es auch lauter Wolkenschweine heute und Elefanten und sogar Lokomotiven und es wird gar nicht mehr lange dauern, da lachen sie alle zusammen Tränen …Regina, mit besorgtem Blick in den Himmel

  2. Und schon hätte wir einen neue Geschichte: all das Wolkengetier, das Tränen lacht … und die Tränen fallen auf unsere Nasen. Schön, nicht?Lieber GrußElke,mit sehr vielen Wolken"tiere" auch heute am Himmel

  3. Pingback: Schlechtwetterlaunen | Elkes Kindergeschichten

  4. Pingback: Sei kein Esel, Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen