Es war einmal? – Der Märchenerzähler und das Kind

Sind Märchen wahr? Gibt es sie? Überall warten Märchen und Geschichten darauf, gefunden und erzählt zu werden – auch im Tal der verlorenen Buchstaben. Darüber unterhalten sich der Märchenerzähler und das Kind.

„Es war einmal, so fangen alle Märchen an…“, begann der Märchenerzähler, der im Turmzimmer der Bibliothek saß. „Und so beginnt auch …“
„Es war einmal? Ist dieses ‚war‘ auch ‚wahr‘?“, unterbrach ihn das Kind, das alles immer ganz genau wissen wollte.
Der alte Mann sah das Kind an. Er lächelte. Dann deutete er zum Fenster, sah hinaus.
„Was siehst du, wenn du einen Blick durch dieses Fenster wirfst?“, fragte er.
„Ich sehe Dächer, den Kirchturm und den Himmel“, antwortete das Kind schnell.
„Und ich sehe das Taubenpärchen. Es sitzt auf dem Kirchdach und unterhält sich gurrend über den alten Mann, der jeden Tag pünktlich um elf Uhr mit leckerem Taubenfutter kommt. Und dann ist da eine Frau. Sie steht am Dachfenster im siebten Haus unten links und muss eine wichtige Entscheidung treffen. Sie möchte gerade …“
Wieder unterbrach ihn das Kind. „Du schwindelst!“, rief es. „Tauben reden nicht. Und da ist auch keine Frau. Und wenn sie da wäre, wüsstest du ganz bestimmt nicht, worüber sie gerade nachdenkt. Oder bist du ein Zauberer?“
„Vielleicht.“ Der Märchenerzähler sah das Kind mit festem Blick an. „Mein Kopf verrät mir aber gerade jetzt eine Geschichte über das Taubenpärchen und über diese Frau.“
Wieder blickte das Kind aus dem Fenster. „Ich sehe nur Dächer und keine sprechenden Tauben und auch keine Frauen, die nachdenken und überhaupt, ich …“ Es hielt inne, grinste und sagte dann: „Aber ich sehe einen Jungen. Er sitzt auf einem Drachen, der ein Glücksdrache ist, und reitet mit ihm um den Kirchturm.“
Der alte Mann starrte zum Kirchturm hinüber. „Stimmt“, sagte er. „Jetzt sehe ich ihn auch. Wohin die beiden wohl reiten mögen?“
„Ist doch klar“, meinte das Kind. „Sie sind auf dem Weg ins Tal der verlorenen Buchstaben. Der Junge hat nämlich das ‚h‘ verloren und das möchte er gerne wiederhaben. Der Glücksdrache hilft ihm dabei.“
„Das ‚h‘?“, staunte der Märchenerzähler.
Das Kind nickte. „Ja! Das ‚h‘. Es fehlt in dem Satz „‚Das Märchen war wa*r‘, und ohne das ‚h‘ wäre es eine Lügengeschichte, oder?“

© Elke Bräunling

 

Aus dem Buch:

Taschenbuch Hör mal, Oma! Ich erzähle dir eine Geschichte vom Winter: Wintergeschichten – von Kindern erzählt
Ebook: Hör mal, Oma! Ich erzähle Dir eine Geschichte vom Winter*

 

 

 

NEU: Dieses Buch ist ab Oktober 2017 in allen Buchhandlungen erhältlich

*Affiliate Link

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

13. August 2013 von Elke
Kategorien: Gutenachtgeschichten, Märchen, Traumgeschichten | Schlagwörter: , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen