Der Sandmann und das Kind

Eines Abends kommt der Sandmann zu einem fröhlichen Kind, das immer neue Ideen hat und redet und redet und nicht müde wird. Es will nicht einschlafen. Was tun?

„Du schläfst ja immer noch nicht“, sagte der Sandmann zu dem Kind. „Schon drei Mal war ich bei dir.“
„Ich bin noch nicht müde“, sagte das Kind.
Der Sandmann setzte sich zu dem Kind aufs Bett. „Ich aber bin müde“, sagte er. „Bitte schlaf jetzt ein!“
Er klaubte den letzten Sandrest aus seinem Sack und warf ihn in das lachende Kindergesicht.
„Schön!“, rief das Kind. „Und was spielen wir jetzt?“
„Sp-spielen?“, stotterte der Sandmann. „Das ist doch kein Spiel!“
„Mir gefällt´s“, kicherte das Kind und wühlte Bausteine durcheinander. „Wir bauen eine Burg, einverstanden?“
„Einverstanden“, nuschelte der Sandmann.
Dann bauten sie eine Burg, zwei Häuser und einen Bauernhof. Sie bauten und bauten und immer wieder blinzelte der Sandmann zu dem Kind hinüber. Er war müde und sehnte sich nach seinem Bett. Das Kind aber lachte und baute weiter. Dann hatten sie keine Bausteine mehr.
Der Sandmann atmete auf. Jetzt, ja, jetzt würde dieses Kind endlich einschlafen. Aber Pustekuchen.
„Was spielen wir jetzt?“, fragte es den Sandmann. „Memory oder Mensch-ärgere-dich-nicht oder…?“
Das Kind redete und redete und der Sandmann ärgerte sich.
„Sandmann-ärgere-dich-nicht“, brummelte er in seinen Bart.
„Ich weiß etwas besseres“, rief das Kind. „Wir erzählen uns Geschichten. Du erzählst eine, dann ich, dann wieder du und dann wieder ich. Eine gute Idee, nicht?“
„Eine sehr gute Idee“, sagte der Sandmann lahm und wünschte sich, in Rente gehen zu können. Dann erzählte er schnell eine Geschichte von einem müden Sandmann, der sich bärig auf sein Bett freute
„Eine schöne Geschichte“, rief das Kind. „Und nun bin ich an der Reihe. Also, heute morgen hat meine Mama erzählt, dass…“
Mehr hörte der Sandmann nicht mehr, denn er war so müde, dass er seine Augen nicht mehr offen halten konnte und einschlief. Leise schnarchte er vor sich hin. Das Kind aber erzählte und erzählte und…
Na, vielleicht erzählt es ja immer noch? Oder ist euch etwa in letzter Zeit der Sandmann begegnet?

© Elke Bräunling

Diese Geschichte findet Ihr in dem neuen Buch:
Opas Gutenachtgeschichten


Taschenbuch: Opas Gutenachtgeschichten: Betthupferl-Geschichten für Kinder
Ebook: Opas Gutenachtgeschichten


Information

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

25. August 2013 von Elke
Kategorien: Geschichten über Gefühle, Gutenachtgeschichten, Märchen, Spaßgeschichten, Traumgeschichten | Schlagwörter: , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen