Der lachende Zauberwichtel

Langeweile? Schlechte Laune? Doofes Wetter? Nervt dich das auch manchmal? Ja? Dann wird es Zeit, dass du den lachenden Zauberwichtel kennen lernst.

Es regnet. Valentin steht am Fenster und seufzt. Eigentlich wollte er mit Anton die neuen Rollschuhe auszuprobieren. Doch nun ist Anton nicht gekommen.
„Spiele etwas oder schau noch einmal in deine Hausaufgaben!“, schlägt Mama vor.
Valentin aber hat zu nichts Lust und für die Schule hat er längst alles erledigt. Traurig und übellaunig starrt er aus dem Fenster. Es dämmert heute schon früh.
„Huhu!“, ruft da ein Stimmchen. „Du guckst so traurig. Das ist nicht gut. Lach mal!“
Pah! Valentin mag nicht lachen. Suchend sieht er sich um. Doch da ist niemand. Komisch. Er wundert sich.
„Du sollst dich nicht wundern“, ruft da das Stimmchen und Valentin wundert sich noch mehr.
„Wo bist du?“, fragt er.
„Hier und da und dort, überall an jedem Ort, als Trostzauberwicht. Mich sehen, nun, das kannst du nicht“, sagt das Stimmchen und es klingt sehr geheimnisvoll dabei.
„Schade“, murrt Valentin. „Was für ein doofer Tag das heute ist!“
Doch da ist es wieder, das fremde Stimmchen:
„Traurig solltest du nicht sein. Mit Wichteln darf man fröhlich sein. Lach mal! Hörst du? Das klingt so: Hahaha. Gleich bist du froh.“
Der Zauberwichtel kichert leise. Das klingt so nett, dass Valentin nicht anders kann als mitzukichern.
„Hihihi“, kichert er.
Und „Hihihi“ kichert auch der Zauberwichtel.
Valentin muss lachen. „Hahaha“, lacht er.
Und „Hahaha hahahaaaa“ lacht der Zauberwichtel zurück.
Dann lachen beide zusammen. „Hihihi hihihihiiiiiii…“ „Hahaha hahahahahaaaaa…“
Spaß macht das. Valentin lacht und lacht. Vor lauter Lachen hält er sich den Bauch. Es macht Spaß, fröhlich zu lachen. Er fühlt sich gar nicht mehr traurig und übellaunig. Die Traurigkeit und schlechte Laune hat er weggelacht.
„Danke, lieber Zauberwichtel“, sagt er, und der Wichtel antwortet:
„Bitte sehr. War nicht schwer. Merk dir: Lachen, das hilft sehr. Bist du fröhlich, bist du heiter, geht’s im Leben leichter weiter.“
„Das klingt gut“, sagt Valentin. „Bin ich fröhlich, bin ich heiter, geht’s im Leben leichter weiter. Stimmt’s, Zauberzwerg?“
Als Antwort hört er nur noch ein leises Kichern, das schon von ganz weit weg klingt.
Valentin lächelt. Dann holt er sein Malzeug und malt ein Bild. Von einem lachenden Zauberwichtel.

© Elke Bräunling

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

15. November 2013 von Elke
Kategorien: Geschichten über Gefühle, Gutenachtgeschichten, Spaßgeschichten, Traumgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


%d Bloggern gefällt das: