Die Überraschungstanne im Garten von Oma Klein

In den Wochen vor der Advenszeit hat Oma Klein viel zu tun und das hat mit einer kleinen Tanne und kleinen Überraschungen zu tun

Vor einigen Jahren hatte ein Eichhörnchen einen Tannenzapfen in Oma Kleins Vorgarten nahe beim Gartenzaun vergraben und dort vergessen. Oma Klein staunte nicht schlecht, als im nächsten Jahr ein Tannentrieb aus der Erde lugte.
„Hallo, kleine Überraschungstanne!“, sagte sie. „Hast du dir meinen Garten als Zuhause ausgesucht? Wie schön!“
Oma Klein hatte keine Tannen in ihrem Garten. Deshalb freute sie sich umso mehr über dieses Geschenk und sie hegte den kleinen Baumtrieb ganz besonders. Sie sprach auch oft mit ihm, so wie sie mit all ihren Blumen und Kräutern und Büschen und Bäumen sprach. Die Tanne dankte es ihr und wuchs zu einem prächtigen Bäumchen heran. In diesem Jahr war sie schon so hoch gewachsen, dass sie Oma Klein um Haupteslänge überragte.
„Das feiern wir!“, beschloss Oma Klein, als der Herbst kam. „Du wirst eine Überraschungs-Weihnachtstanne sein.“
Ihr gefiel dieser Gedanke sehr und sie hatte auch gleich eine tolle Idee.
In den folgenden Wochen hatte Oma Klein viel zu tun. Sie bastelte kleine Weihnachtssternchen und backte Lebkuchen und Weihnachtsplätzchen. Und sie strickte Strümpfe. Viele lustige kunterbunte Strümpfe aus Wollresten, die sie in zwei großen Kisten im Dachboden aufbewahrte. Jedes Sockenpaar füllte sie mit Lebkuchenherzen, Pfeffernüssen, Mandelkeksen, Butterplätzchen und Nüssen.
Am Abend vor dem ersten Adventssonntag hängte sie kleine rote Äpfelchen, Strohsterne und die Überraschungsstrümpfe in die Zweige der kleinen Tanne. Toll sah diese nun aus!
„Toll!“, sagte auch Oma Klein und rieb sich vor Freude die Hände.
Wie aber freuten sich erst die Kinder der Straße, als sie die bunte Überraschungstanne in Oma Kleins Vorgarten entdeckten! Noch größer war die Freude, als jedes von ihnen einen Überraschungsstrumpf von der Tanne „abpflücken“ durfte, während Oma Klein lächelte und überlegte, welche Überraschung sie zum nächsten Adventswochenende an die Tannenzweige hängen würde. Viele bunte Geschichten vielleicht, schön geschrieben mit Tinte auf dickem Papier, zusammengerollt und verziert mit rotem Schmuckband? Wer weiß?

© Elke Bräunling

Die kurze Fassung dieser Geschichte findest du hier: Die kleine Überraschungstanne

Eine weitere Geschichte zur Adventszeit mit Oma Klein findest du hier: Weihnachtslichter im Garten von Oma Klein

 

Aus dem Buch:


Taschenbuch:Hör mal, Oma! Ich erzähle Dir eine Geschichte vom Advent: Adventsgeschichten und Adventsmärchen Ebook:Hör mal, Oma! Ich erzähle Dir eine Geschichte vom Advent Information

Profilbild von Elke

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Geschichten über Gefühle, Weihnachtsgeschichten, Wintergeschichten und getaggt als , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

3 Responses to Die Überraschungstanne im Garten von Oma Klein

  1. Pingback: Weihnachtslichter im Garten von Oma Klein | Winterzeit

  2. Pingback: Die kleine Überraschungstanne » Elkes Kindergeschichten

  3. Pingback: Die kleine Überraschungstanne | Winterzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.