Der traurige Clown

 

Der traurige Clown

Kindergedicht

Der Clown
ist heut down.
Er fühlt sich traurig und ganz klein,
möcht nicht nur immer lustig sein.
Stets nur dumme Sachen machen,
dass die Leute drüber lachen,
fällt dem Clown oft mächtig schwer.
Er denkt dumpf: Ich mag nicht mehr.
Doch dann steht ein Kind vor ihm
und sieht ihn fröhlich an.
„Hey“, sagt es, „kannst du mich sehn
wie ich auch Clown sein kann?“
Es lacht, schlägt einen Purzelbaum,
und tobt frech durch den Saal.
Da grinst der Clown, und folgt dem Kind.
Vorbei ist seine Qual.

© Elke Bräunling

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

22. Februar 2014 von Elke
Kategorien: Kindergedichte, Spaßgeschichten | Schlagwörter: , , , , , | 7 Kommentare

Kommentare (7)

  1. Pingback: Fastnachtsgeschichten » Elkes Kindergeschichten

  2. Pingback: Der Winter und der närrische Narr | Winterzeit

  3. Pingback: Der Clown und die Grinsgesichter | Winterzeit

  4. Pingback: Fastnachtsgeschichten | Winterzeit

  5. Pingback: Die Jahreszeiten und der Fasching | Winterzeit

  6. Pingback: Fratze und Clownsgesicht | Winterzeit

  7. Pingback: Der Winter und die Fastnachtsnarren » Elkes Kindergeschichten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen