Opas Frühlingsgeister

Opa ist so seltsam müde in diesen ersten Frühlingstagen. Geister seien schuld daran, behauptet er mit einem Augenzwinkern

Pia und Pit stürmen in Opas Zimmer. „Erzählst du uns eine Geschichte?”
Doch als Antwort kommt nur ein Schnarchen.
„Schläfst du?” Pia beugt sich über Opa und hält ihm die Nase zu.
„Oh!” Opa blinzelt.
„Bist du krank?”, fragt Pit erschrocken.
Opa schüttelt den Kopf. „Nein, nur müde!”
„Dann bist du doch krank!”
„Bestimmt nicht.”
„Und warum schläfst du dann?” Pia und Pit lassen nicht locker.
„Das sind die Frühlingsgeister”, murmelt Opa und gähnt.
„Frühlingsgeister?”
„Toll! Was machen die denn?”
„Müde”, sagt Opa.
„Ach”, meint Pia.
Pit aber sieht sich neugierig um. „Sind die Geister hier im Zimmer?”
„Ja, in meinen müden Knochen”, brabbelt Opa.
Pia und Pit kichern. „Du willst uns verkohlen!”
„Aber ich bin wirklich müde!”, protestiert Opa. „Frühjahrsmüde.”
„Und das machen die Geister?”
„Wer denn sonst?”, brummt Opa. „Jedes Frühjahr überfallen sie die Menschen.”
„Das sind aber gemeine Geister”, meint Pit. „Sollen wir sie verjagen?”
Opa lächelt. „Wenn euch das gelingt”, meint er, „seid ihr Zauberer. Frühlingsgeisterwegzauberer.”
„Sag, wo kommen diese Geister her?”, bohrt Pit weiter.
„Der Winter schickt sie. Er lässt sich nur ungern vertreiben, und so beauftragt er die Schlafgeister, die Menschen so müde zu machen, dass sie sich nicht über den Frühling freuen können.”
„Ich bin nicht müde”, meint Pit. „Mama sagt, wenn man Obst und Gemüse isst und an der frischen Luft herumtobt, wird man nicht frühjahrsmüde.”
„Und warum hockt ihr dann bei eurem armen, müden Opa und tobt nicht draußen herum?”, schmunzelt Opa.
„Wir sind ja nicht müde!”, ruft Pia. „Außerdem sind diese Frühlingsgeister bestimmt nur wieder eine von deinen Erfindungen.”
„Stimmt”, lacht Opa. „Und trotzdem sehe ich heute hier zwei Geister in meinem Zimmer. Kleine Plagegeister, die ihren müden Großvater nicht schlafen lassen.”
Da müssen Pia und Pit auch lachen.

© Elke Bräunling

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

08. März 2014 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Frühlingsgeschichten, Geschichten über Gefühle, Spaßgeschichten | Schlagwörter: , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


%d Bloggern gefällt das: