Die rechte Osterfreude

Ganz anders als geplant verbringen Mara und Max den Ostermorgen … und sie haben viel Freude dabei. Aber nicht nur sie …

Am Ostermorgen stand ein Korb voller bunt bemalter Eier im Garten der Paulsens. Sonst nichts. Keine Schokohasen, keine hübsch verpackten Ostergeschenke, keine Karte mit Ostergrüßen. Nichts. Da war nur dieser Korb, einfach und schmucklos und irgendwie langweilig. Und schwer war er. So schwer, dass ihn Mara und Max nur zu zweit hochheben und tragen konnten. Seltsam.
„So viele Eier!“, staunt Mara. „Warum bringt uns der Osterhase so viele Eier?“
„Wenn es wenigstens Schoko-Eier wären!“, mault Max.
Auch Mama und Papa gucken etwas komisch.
„Wo sind denn all die Nester, die ich heute Morgen ganz früh, äh, ich meine natürlich, die der Osterhase heute Morgen hier versteckt hat?“, murmelt Papa.
Und Mama blickt ein bisschen wütend zum Nachbarhaus, wo Oma und Opa wohnen, hinüber und schüttelt den Kopf.
„Ostern ist doof!“, mault Max wieder. „Wer soll denn die vielen Eier aufessen?“
Mara überlegt. Sie erinnert sich daran, wie Oma neulich im Park etwas von „älteren Menschen, die einsam sind und wenig zum Freuen haben“, gesagt hatte. Ein bisschen traurig hatte dabei sie zu dem Seniorenstift am Rande des Parks geschaut und „Hach ja!“ geseufzt.
„Hach ja!“, sagt Mara nun, und jetzt weiß sie, warum der Osterhase – oder wer auch immer sonst – diesen Eierkorb in ihren Garten gestellt hat.
„Fass mit an!“, sagt sie zu Max. „Heute sind wir die Osterhasen.“ Sie flüstert ihrem Bruder etwas ins Ohr.
„Toll! Das machen wir!“ Max nickt.
Dann laufen die Geschwister mit dem Eierkorb zum Seniorenstift hinüber. Mehr als eine Stunde sind die beiden als ‚Osterhasen‘ unterwegs, gehen im Stift von Zimmer zu Zimmer, wünschen ‚Frohe Ostern‘ und schenken jedem Bewohner ein Osterei.
Wie viel Freude macht es, die Freude in den Gesichtern der Stiftbewohner zu sehen!
„Das ist die rechte Osterfreude!“, sagt Mara zu Max auf dem Heimweg. „Sie fühlt sich schön an.“
Max nickt. „Und gar nicht doof“, sagt er.

© Elke Bräunling

Aus dem Buch:

Taschenbuch: Eine Geschichte für Dich – Ostern: Ostergeschichten und -lieder fuer Kinder
Ebook:Eine Geschichte für Dich: Ostern

Information

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

14. April 2014 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Frühlingsgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. Pingback: Noch mehr Frühlingsgeschichten | Frühlingszeit

  2. Pingback: Ostergeschichten | Frühlingszeit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen