Als Mia dem Wetterzauberer beim Zaubern half

Das Wetter ist schlecht? Vielleicht liegt’s ja am Wetterzauberer, der wieder einmal seine goldene Sonnenspitze verloren hat?

Seit zwei Wochen ist der Himmel trüb und grau, und genauso trüb sind die Gesichter der Leute. Auch Mia sitzt schlecht gelaunt auf ihrer Schaukel im Garten und schaukelt heftig hin und her. Es ist als wolle sie sich zum Himmel hinaufschwingen und die Sonne suchen.
„Hallo, Sonne, wo bist du?”, ruft sie.
„Hey, nicht so wild!”, unterbricht sie da eine Stimme. „Mir wird schwindelig.”
Mia erschrickt. „Bist du es, Sonne?”
„Nein, ich bin´s, der Wetterzauberer. Der Himmel bewahre, dass die Sonne mich entdeckt. Rösten würde sie mich und grillen und quer durch die Wüste jagen und … Hoppala!”
Der Fremde, ein kleines Männchen in einem glitzerhellen Umhang und einer Strahlenkrone auf dem Kopf, regt sich so auf, dass er sich nicht länger in der Baumkrone halten kann. Mit einem Plumps landet er neben Mia auf der Schaukel.
„Was machst du hier, Wetterzauberer?”, fragt Mia. „Und warum zauberst du uns kein Sonnenwetter?”
Der Fremde seufzt. „Man hat die goldene Sonnenspitze an meinem Wetterstab gestohlen. Seither kann ich die Wolken nicht mehr wegzaubern. Huhuu.” Der kleine Kerl fängt an zu weinen. „D-die Sonne wird mich rösten, grillen und …”
„Das hast du schon gesagt”, unterbricht Mia den Fremdling schnell. „Sag mir lieber, was mit deiner goldenen Sonnenspitze passiert ist.”
Da erzählt der Wetterzauberer, wie ein Vogel gekommen ist und nach seinem Wetterstab gepickt hat.
„Fast hätte er ihn geschnappt, doch ich konnte meinen Stab dann doch noch festhalten. Fast. Die goldene Sonnenspitze nämlich hat er mitgenommen, dieser Schurke.”
Erregt deutete das Wettermännlein auf die Bäume ringsum.
„Hier muss der Dieb sein Nest haben. Seit zwei Wochen suche ich ihn, doch ich kann ihn nicht finden. Huhuuu!”
„Aber du bist doch ein Zauberer”, sagt Mia. „Zaubere dir den Vogel mitsamt der Sonnenspitze einfach herbei!”
„Ich bin doch kein Vogelzauberer!” Empört sieht das Männlein Mia an. „Ich kann Wetter zaubern, aber ohne meine funkelhelle Sonnenspitze zaubert mein Wetterstab nur trübe Wolken. Ist das nicht ärgerlich?”
„Sehr ärgerlich”, sagt Mia.
Dann hat sie eine Idee. Sie wickelt einen Streifen Kaugummi aus und heftet die Silberfolie an die Spitze des Stabes.
„So, nun zaubere!”
„Wirklich?”, fragt das Wettermännlein. Dann stellt es sich auf den Rasen und sagt seinen Zauberspruch auf:
„Silberhell und funkenklar. Sonnenstrahlen immerdar. Abraxabra, brorom! Sonne! Eile! Komm!”
Im gleichen Augenblick kommt eine Elster schnurstracks auf ihn zugeflogen und will nach dem Wetterstab picken.
„Pass auf!”, kann Mia gerade noch rufen.
Dieses Mal aber hält der Wetterzauberer den Stab noch fester. „Bring mir meine Sonnenspitze zurück!”, ruft er erregt.
Die Elster aber gibt nicht auf. Immer wieder umkreist sie den kleinen Zauberer.
„Juchhu!”, ruft Mia. „Ich weiß, wo wir deine Sonnenspitze finden.”
Sie kennt diese Elster nämlich. Es ist die gleiche, die Mamas Ring stibitzt und in ihrem Nest im Nussbaum vor dem Badezimmerfenster versteckt hat.
Schnell saust Mia ins Haus, zieht den langen Bambusstab aus der Gummibaumpflanze, lehnt sich aus dem Fenster und stochert mit dem Stab im Elsternest herum. Viele Glitzergegenstände fallen vom Nest auf die Terrasse hinunter. Auch die Sonnenspitze des Wetterzauberers!
„Juchhu!”, ruft Mia wieder und eilt zu dem Wettermännlein zurück. Sie setzt die Sonnenspitze auf den Wetterstab, ja, und schon lugen erste Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke.

© Elke Bräunling

In einer kürzeren Fassung findest du diese Geschichte hier: Mia und der Wetterzauberer

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

17. Mai 2014 von Elke
Kategorien: Frühlingsgeschichten, Naturgeschichten, Sommergeschichten, Spaßgeschichten, Tiergeschichten, Traumgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , | 3 Kommentare

Kommentare (3)

  1. Wir Wènsche und dem Wetterzauberer alles Gute macht weiter so.
    Jeanny

  2. Er hat gerade gezaubert. Das Wetter wird immer schöner. Ist das nicht schön?

  3. Pingback: Mia und der Wetterzauberer » Elkes Kindergeschichten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen