Das Beerenfest im Wald

In diesen Sommertagen wird überall gefeiert. Auch im Wald.

„Die Waldbeeren blühn, die Waldbeeren blühn, habt ihr sie schon gesehen?“
Laut hallen die Rufe durch den Wald.
„Die Waldbeeren blühn. Hurra! Hurra! Und bald feiern wir ein Fest. Ein Beerenfest. Hurra!“
Fröhlich tanzen die Waldbewohner, die Tiere, Elfen, Wichtel, Zwerge und Feen um die blühenden Brombeersträucher. Feste nämlich feiern sie für ihr Leben gern. Und süße Beeren essen sie auch für ihr Leben gern. Ja, das Waldleben ist schön, so schön! Und sie jubeln und lachen und freuen sich über jede Blüte, die sich aus den Knospen schält.
„Die Waldbeeren blühn. Hurra! Hurra!“
„Pah!“, dröhnt da plötzlich eine Stimme von der alten knorrigen Baumwurzel her. „Was bringen sie euch jetzt ein, die Blüten der Waldbeeren? Noch eins, zwei, drei oder vier Wochen müsst ihr warten, bis ihr Beeren ernten und ein Beerenfest feiern könnt. Ihr müsst nicht einiger Blüten wegen so einen Lärm machen. Davon werdet ihr nicht satt. Also schweigt still und stört die Waldruhe nicht weiter!“
Die Waldbewohner halten inne. Eins, zwei, drei oder vier Wochen warten? Das ist eine lange Zeit. Jetzt aber wollen sie fröhlich sein und feiern. Singen wollen sie und tanzen, durch die Lüfte flirren und über den Waldboden purzeln. Jetzt und nicht in eins, zwei, drei, vier oder vielleicht sogar fünf oder sechs Wochen.
Sie überlegen eine Minute, zwei, drei, vier Minuten und schauen sich traurig und auch ein wenig mutlos an.
„Pah!“, ruft da eine andere Stimme von oben aus der alten Kiefer herunter auf das Waldvolk.
„Lasst euch nicht verdrießen. Jeden Tag sollt ihr genießen. Nicht nur Beeren machen satt. Nehmt die Freude, nehmt das Lachen, nehmt das Glück an ihrer statt.“
„Recht hast du, hihihi, und wie“, kichert es von der Buche gegenüber. „Jeder Tag und jeder Anlass ist ein Fest wert …“
„… und jede neue Blüte an meinen Zweigen lädt zu einem neuen Fest ein“, fügt der Brombeerstrauch hinzu. „Und glaubt mir: Blüten, die so fröhlich begrüßt und gefeiert werden, werden euch in eins, zwei, drei, vier, vielleicht auch erst in fünf oder sechs Wochen die süßesten Früchte schenken.“
„Die Waldbeeren blühn, die Waldbeeren blühn, habt ihr es schon gesehen?“, ruft da eine kleine Elfe mit einem fröhlichen Jubelruf.
„Ja, ja, oh ja, wie schön, wie wunderbar!“, stimmen die Waldbewohner mit einem glücklichen Lächeln mit ein. Und dann feiern sie weiter ihr Waldbeerenblütenfest. Laut und fröhlich.
„Die Waldbeeren blühn. Hurra! Hurra! Und bald feiern wir ein Fest. Ein Beerenfest. Hurra!“
Ihr glaubt mir nicht?
Ha! Seid mal ganz leise! Ihr könnt sie hören, wie sie lachen und singen und rufen und jubeln und sich freuen. Psssst …!

© Elke Bräunling

Profilbild von Elke

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Märchen, Naturgeschichten, Sommergeschichten, Spaßgeschichten, Traumgeschichten und getaggt als , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.