Das Adventskranzgeheimnis

Ein Geheimnis liegt im Adventskranz verborgen, ein Geheimnis, das einem verzauberten Adventskalender gleicht

Eines Tages finden Mara und Max im Adventskranz ein Päckchen. Neugierig packen sie es aus. Ein Seifenblasenröhrchen ist drin, pinkfarben, mit silbernen Sternchen drauf. Die Kinder betrachten das Geschenk von allen Seiten. Es blinkt so geheimnisvoll mit seinen Silbersternchen!
„Ob wir mal pusten dürfen?“ Ungeduldig reißt Mara den Korken auf und pustet. Doch Pustekuchen! Keine einzige Seifenblase schwebt durch das Zimmer.
„Du machst das falsch“, sagt Max. „Du musst ganz zart pusten, siehst du, so!“
Aber auch Max hat kein Glück. „Blödes Ding!“, brummt er und will das Röhrchen in die Ecke schmeißen.
„Vielleicht ist es verzaubert“, überlegt Mara. „Es hat ja schließlich im Adventskranz gelegen!“
„Haha“, lacht Max. „Und wer hat es hierher gezaubert?“
„Das ist ein Geheimnis!“
Warum aber funktioniert das seltsame Seifenblasenröhrchen nicht? Mara und Max probieren es immer wieder aus, und darüber vergeht die Zeit. Es wird dämmrig im Zimmer, und Max zündet eine Kerze am Adventskranz an. Sie verbreitet ein kleines helles Licht. Und wie sie duftet! Fast nach Weihnachten!
Andächtig blicken Mara und Max in das kleine Licht.
„Schön“, sagt Max.
Mara nickt. Sie nimmt das Seifenblasenröhrchen. „Vielleicht klappt es jetzt?“
Ganz sacht pustet sie, und…
„Ohhh!“ Die Kinder staunen. Was für eine schöne Seifenblase! Langsam steigt sie in die Luft und schwebt zum Adventskranz. Dort macht sie über dem Kerzenschein Halt und glimmert weiß, blau, silbern, violett.
Mara und Max starren auf die Seifenblase, die so hell glänzt, dass die Kinder wie geblendet die Augen schließen.
„Willkommen im Weihnachtsland“, sagt da eine helle Stimme. „Ich hoffe, ihr werdet hier viel Freude haben. Jeden Tag im Advent dürft ihr dieses Land besuchen. Wie ihr hierher kommt, wisst ihr nun. Und jetzt werde ich euch das Märchen vom Sterntaler erzählen. Mögt ihr es hören?“
Ehe Mara und Max antworten können, beginnt die Zauberstimme, das bekannte Märchen zu erzählen. Es klingt viel schöner, als Mara und Max es in Erinnerung haben. Leider vergeht die Zeit wie im Fluge, und als das Märchen zu Ende ist, öffnen Mara und Max die Augen. Im gleichen Augenblick schwebt die Seifenblase weiter durch den Raum und zerplatzt mit einem leisen `Pling´ an der Zimmerdecke.
Komisch. Die Kinder sehen sich erstaunt an. Haben sie dies alles nur geträumt? Da fällt ihr Blick auf den Adventskranz. Ein Buch liegt daneben, und auf dessen Umschlag steht: VIERUNDZWANZIG GESCHICHTEN AUS DEM WEIHNACHTSLAND.
„Juchhu“, ruft Mara. „Nun haben wir für jeden Adventstag eine Geschichte. Toll, nicht“?
Max nickt. „Und wie!“
Und mit glänzenden Augen sehen sich die Geschwister an.

© Elke Bräunling

Eine kürzere Fassung dieser Geschichte findest du hier: Seifenblasen im Advent

Aus dem Buch:
Opas Adventskalender – 31 Adventskalendergeschichten

Taschenbuch: Opas Adventskalender: 31 Adventskalendergeschichten *

*Affiliate Link

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

25. November 2014 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Gutenachtgeschichten, Weihnachtsgeschichten | Schlagwörter: , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: Seifenblasen im Advent » Elkes Kindergeschichten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen