Der Wiesenblumenstrauß für Mama

Ein Blumenstrauß soll Mama Freude machen

Tommi und Anna möchten Mama eine Freude machen. Mit einem dicken, bunten Wiesenblumenstrauß.
„Sieh nur“, ruft Anna. „Margeriten und Mohnblumen und Klee!“ Sie läuft über die Wiese, trampelt einen kleinen Pfad in die hohen Gräser und Blütenstängel und pflückt – eins, zwei, drei – ganze Blütenbüschel ratzekahl ab. „Hm, wie die duften!“
Tommi zögert. Sie sieht so hübsch aus, die Wiese mit all den Blumen und Gräsern und den vielen Bienen und Schmetterlingen, die von Blume zu Blume fliegen und den süßen Nektar trinken. Ja, und die Blumen sehen auf der Wiese auch viel schöner aus als abgerupft in Annas Hand.
„Magst du keine Blumen für Mama pflücken?“, fragt Anna. „Morgen ist Muttertag.“
„N-n-nachher vielleicht“, sagt Tommi und geht weiter.
Am Wegrand wachsen Gänseblümchen. „Wie sind die niedlich!“ Anna will sich auf die weißen Blütenkrönchen stürzen.
Tommi überlegt. „Eigentlich“, meint er, „sind die viel zu klein für eine Blumenvase.“
„Und die Buschröschen?“ Anna deutet auf die Sträucher am Rand der Wiese.
„Mal sehen.“ Langsam schlendert Tommi zu den Rosenbüschen und bestaunt die rosa farbenen Blüten, in denen sich viele Bienen und Hummeln geschäftig tummeln. „Aus jeder Blüte wird im Herbst eine Hagebutte“, sagt er dann. „Ist das nicht toll?“
„Hm. Hagebuttentee schmeckt lecker. Aber ein paar Rosen können wir doch auch für unseren Strauß haben? Es sind so viele.“, sagt Anna und greift in die Zweige hinein. „Aua“, schimpft sie. „Die stechen!“
Tommi grinst. „Sie wehren sich“, lacht er, „denn sie haben keine Lust, gepflückt zu werden. Viel lieber möchten sie im Herbst eine dicke rote Hagenbutte sein.“
Anna überlegt. „Die sind ganz schön klug, diese Blumen, nicht?“
„Stimmt“, sagt Tommi. „Ich hab auch gar keine Lust mehr, für Mama einen Blumenstrauß zu pflücken. Da habe ich eine bessere Idee: Wir fragen Mama und Papa, ob sie morgen mit uns einen Spaziergang machen mag. Hierher zur Blumenwiese.“
„Und zu den Rosen, die unbedingt Hagebutten werden wollen“, ruft Anna begeistert. „Au ja. Da wird sich Mama freuen!“
Und die Blumen auch, denkt Tommi, und sein Herz macht einen kleinen Freudenhüpfer.

© Elke Bräunling

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

29. April 2015 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Frühlingsgeschichten, Naturgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert