Mama und das Faulsein

Mama träumt davon, die Seele baumeln zu lassen und die Sonne zu genießen, aber tut sie das nicht gerade?

Mama, Mara und Max sitzen gemütlich auf einer Bank und warten auf den Bus. Es ist ein herrlich warmer Tag und die drei genießen es, in der Sonne zu sitzen und in den neuen Büchern aus der Leihbibliothek zu schmökern.
Mama blickt auf und schaut zu einer anderen Bank hinüber. Eine junge Frau sitzt dort neben einem Berg Einkaufstüten und blättert in einer Zeitschrift.
„Einmal so richtig faul sein, und nicht nur zum Muttertag“, sagt sie dann, „ja, das würde mir auch gefallen. Wundervoll wäre das!“ Sie seufzte tief.
„Und was machst du, wenn du so richtig faul bist?“, fragt Mara, die sich eine „faule“ Mutter gar nicht vorstellen kann.
„Oh!“ Mama überlegt. Sie überlegt lange. Zu lange, wie Mara und Max finden. „Ich würde mich gemütlich in die Sonne setzen und …“ Sie überlegt schon wieder. „… und vielleicht in aller Ruhe etwas lesen. Ja, das würde ich sehr gerne tun.“
In der Sonne sitzen und lesen? Aber das tun sie doch gerade. Eigentlich sitzen sie oft mit einem Buch in der Sonne, denn Mama hasst es, wenn sie sich bei Wartezeiten langweilen muss. Und überhaupt: Mama kann gar nicht so richtig faul sein. Dazu ist sie viel zu ungeduldig.
„Hm!“ „Na ja!“ Mara und Max verstehen ihre Mutter nicht so recht.
„Und dann?“, fragt Max. „Was würdest du dir für so einen faulen Tag noch wünschen?“
Mama muss schon wieder nachdenken. „Ja, dann“, meint sie schließlich, „würde ich einen kleinen Stadtbummel machen und mir einen Espresso und ein leckeres Eis gönnen.“
„Aber das wollen wir heute doch auch tun!“, wundert sich Mara. „Gleich nachher.“
Wie jeden Mittwochnachmittag treffen sie sich nämlich mit Papa zum Eisessen in der Stadt.
Mama sieht Mara und Max erstaunt an. „Stimmt“, sagt sie dann. „Findet ihr nicht auch, dass wir drei ganz schön faul sind. Hm!?“
Mara und Max nicken mit ernsten Mienen. Es fällt ihnen schwer, nicht laut loszulachen.
Erwachsene können manchmal aber auch wirklich ganz schön komisch sein.

© Elke Bräunling

Aus dem Buch:

Taschenbuch: Hör mal, Oma! Ich erzähle dir eine Geschichte vom Frühling: Frühlingsgeschichten – von Kindern erzählt
Ebook: Hör mal, Oma! Ich erzähle Dir eine Geschichte vom Frühling*

 

 

 

NEU: Dieses Buch ist ab Oktober 2017 in allen Buchhandlungen erhältlich

*Affiliate Link

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

08. Mai 2015 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Frühlingsgeschichten, Geschichten über Gefühle, Sommergeschichten | Schlagwörter: , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen