Glück für den alten Flohmarktteddy

Als auch der alte Flohmarktteddy eine neue Liebe fand

„Heute ist Flohmarkt“, sagte die Puppe und ordnete ihr Haar. „Bestimmt finde ich schnell ein neues Zuhause.“
„Ich habe schon viele Basare erlebt, und noch immer stehe ich hier“, meinte das Glücksschwein.
„Hähähä“, dröhnten die Zinnsoldaten im Chor. „Wozu braucht man auch ein Glücksschwein?“
„Ihr Soldaten seid auch nicht mehr gefragt“, kicherte das Schaukelpferd. „Computerspiele und Monsterfiguren mögen die Kinder.“
„Und Comics!“, riefen die Comic-Hefte.
Das Märchenbuch seufzte. „Da habt ihr allerdings recht.“
Es wandte sich dem alten Teddy zu. „Wir beide werden hier die Ladenhüter bleiben!“
Der Teddy nickte traurig. „Ich sehne mich so sehr nach warmen Kinderarmen.“
„Du bist alt und kaputt“, sagte die Puppe.
„Und du musst hier auch nicht in der ersten Reihe sitzen“, rief das Schaukelpferd und schubste den Bären nach hinten.
„Stimmt“, schrien die Zinnsoldaten, und sie drängelten so lange, bis der Teddy vom Tisch fiel. Dort blieb er im Staub liegen.
Die ersten Käufer kamen. Die Spielsachen setzten freundliche Mienen auf. Sie lächelten und lächelten, bis ihnen das Gesicht weh tat.
Nur der Teddy unter dem Tisch verzog keine Miene. Er starrte auf die Füße, die an ihm vorbei gingen. Ein roter Kinderschuh, dessen Schleife sich geöffnet hatte, blieb vor ihm stehen. Zwei kleine Hände beugten sich über den Schuh und knoteten die Schleife wieder zusammen. Es klappte nicht so recht. Der alte Teddy lächelte.
Auf einmal war da ein Kindergesicht, das zurück lächelte. Es gehörte zu den Kinderhänden und dem roten Schuh.
„Ein Teddy liegt hier“, rief das Kind. Schon hatte es den Teddy im Arm und presste ihn an sich. „Den will ich haben!“
Da freute sich der Teddy, und er lächelte wieder. Vor Glück nun.
Den anderen Spielsachen aber war für einen Moment das Lachen vergangen. Ausgerechnet der alte Teddy fand als erster ein neues Zuhause. Aber zum Ärgern blieb keine Zeit. Sie mussten lächeln, lächeln, lächeln. Vielleicht brachte ihnen das Glücksschwein ja doch Glück?
© Elke Bräunling

Eine längere Fassung dieser Geschichte findet ihr hier: Der alte Flohmarktteddy findet ein Zuhause

aus:

Buch: Hör mal, Oma! Ich erzähle Dir eine Geschichte vom Winter: Wintergeschichten
Ebook: Hör mal, Oma! Ich erzähle Dir eine Geschichte vom Winter
– Information –

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

16. August 2015 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Freundschaftsgeschichten, Geschichten über Gefühle | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert