Windkind und der kitzlige Nussbaum

Als der kleine Wind den Nussbaum zu früh besuchte

Zum Meer darf Windkind seine Geschwister nicht begleiten. Dazu ist es noch zu klein.
„Ich will auch einen Ausflug machen!“, brummt es, hüpft auf eine Wolke und lässt sich von ihr forttragen. Über einem Dorf dann saust es – ssst – windschnell erdwärts, pfeift wild durch die Gassen und setzt sich auf den Nussbaum, der auf dem Kirchplatz steht.
„Ufff…!“, prustet Windkind, und der Nussbaum neigt sich ächzend zur Seite. Fast bis zum Boden schlagen seine Äste.
„Uhuhufff…?“, brummt der Baum mit zitternden Ästen. „Wer bist du? Und was willst du hier?“
„Hihi!“, kichert Windkind, und wieder fangen die Äste und Blätter des Baumes zu zittern an. „Ich bin´s! Windkind!“
„Hey, du!?“ Der Baum ist sehr erregt. „Bleib gefälligst still sitzen! Du kitzelst!“
„Huhii! Kitzeln macht Spaß! Huhii!“, lacht Windkind und hüpft übermütig von Ast zu Ast.
Das aber findet der Nussbaum nicht lustig. „Nei-hei-ein!“, fleht er. „Hör bitte auf! Du bist zu früh, Windkind!“
„Zu früh? Was ist das?“, ruft Windkind übermütig.
„Die Zeit der Herbststürme ist noch nicht da“, sagt der Baum. Er deutet zum Wetterhahn auf der Kirchturmspitze. „Siehst du, schönes Nichtwindwetter meldet er. Klar?“
„Phh!“ Windkind macht ein paar Kitzelhüpfer quer durch die Baumkrone, und – schwups – poltern ein paar Nüsse auf den Boden. „Juchhu!“, ruft Windkind fröhlich. „Das macht Spaß!“
„Ach, kleines Windkind“, sagt der Nussbaum traurig, “lass mir doch bitte meine Nüsse und Blätter noch für zwei oder drei Wochen. Ich mag noch keine winterkahlen Äste haben.“
„Einverstanden“, verspricht Windkind. „Ich komme in zwei oder drei Wochen wieder.“
Da freut sich der Nussbaum, und er streicht mit seinen Blättern über Windkinds Nase.
Uihh! Wie das kitzelt!
Windkind muss niesen. „Ha-haaat-schiii!“
Es niest und niest und kann gar nicht mehr damit aufhören. Mit jedem Nieser aber fallen mehr und mehr Nüsse auf den Boden.
„Das kitzelt!“, heult der Nussbaum. „Niese woanders weiter!“
„Ja-ha-hatschi!“, niest Windkind und muss lachen. „Aber ich komme ha-ha-hatschi-hihi bald wieder!“
Es lacht und schwirrt – huiii – schnell weiter.

© Elke Bräunling

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

23. August 2015 von Elke
Kategorien: Gutenachtgeschichten, Herbstgeschichten, Märchen, Sommergeschichten, Spaßgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen