Sei nicht traurig, kleiner Bär

Da gibt es etwas, das man bei Traurigkeit tun kann

Papa Bär ist seit einem Monat auf Wanderschaft und der kleine Bär vermisst ihn sehr.
Traurig starrt er in die Wellen des Baches. Da sieht er sein Gesicht im Wasser. Traurig und griesgrämig blickt es drein.
„Bin ich das?“
Der kleine Bär ist entsetzt. Er versucht zu grinsen, doch es klappt nicht. Das Wassergesicht bleibt traurig und unfroh.
Da kichert es auf einmal laut und fröhlich neben ihm:
„Hihi! Hihi!“
Ein Zwerg ist es, der da steht und der fortwährend kichert.
„Wer bist du?“, fragt der kleine Bär. „Lachst du mich aus?“
„Ich – hihi – lache dich – hoho – nicht aus“, kichert der Zwerg. „Aber – haha – ich bin ein – hähä -, ein Ki-hihi-…, ein Kicherzwerg. Wir Kicherzwerge haben nichts anderes als Kichern im Sinn. Hihi.“
„Und worüber kichert ihr?“, fragt der kleine Bär.
„Hoho“, sagt der Zwerg, „über alles und jeden. Eigentlich haben wir – haha – immer etwas zum Kichern.
„Seid ihr denn nie traurig?“, fragt der kleine Bär.
„Traurig? Huhu!“ Der Kicherzwerg schüttelt den Kopf. „Klar, sind wir auch traurig und das ist in Ordnung so. Es gehört zum Leben und jeder, der traurig ist, darf weinen, so viel und lange er möchte. Dann aber ist es wichtig, auch die hellen und fröhlichen Dinge im Leben wieder zu sehen. Oder sollen wir nun immer weinen? Uns grämen und grausen, trauern und sorgen? Sag, wird sie kleiner so, die Traurigkeit?“
Der kleine Bär zögert. „Eigentlich nicht.“
„Eben“, sagt der Kicherzwerg. „Deshalb kichern wir lieber. Lachen tut nämlich nicht weh, weißt du?“
„Stimmt eigentlich“, brummt der kleine Bär, und er versucht es gleich einmal mit dem Kichern und Frohsein:
„Hihi, hoho, haha“, kichert der kleine Bär. „Ich kann es! Jawohl! Siehst du, es klappt!“
Voller Freude blickt er zu dem Kicherzwerg, doch der ist verschwunden.
„Schade“, murmelt der kleine Bär.
Er spürt, wie die Traurigkeit zurückkommen will. Da erinnert er sich an die Worte des Kicherzwergs und schnell versucht er es noch einmal mit dem Kichern. Und was sieht er nun im Wasser? Ein fröhliches, lachendes Bärengesicht.
Na, ist das nichts?
© Elke Bräunling

Eine längere Fassung dieser Geschichte findest du hier: Der kleine Bär und der Kicherzwerg

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

29. August 2015 von Elke
Kategorien: Freundschaftsgeschichten, Geschichten über Gefühle, Gutenachtgeschichten, Mutgeschichten, Traumgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: Der kleine Bär und der Kicherzwerg » Elkes Kindergeschichten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


%d Bloggern gefällt das: