Vom Oktober

VOM OKTOBER

Zwei Gesichter hat der Oktober, ein goldenes und ein stürmisches. Welches gefällt dir besser?

Goldener Oktober
Der bunteste Monat im Jahr ist der Oktober. Nun färbt sich das Laub der Bäume herbstlich rot, gelb und braun. Scheint dann die Sonne, glaubt man, das Land glänze golden. Daher wird der Oktober ‚goldener Monat‘ genannt. Nicht satt sehen kann man sich an dieser Farbenpracht. Ringsum wird es immer bunter. In Wäldern und Parks knistert und knackt es geheimnisvoll. Es sind die Kastanien, Eicheln, Bucheckern und Nüsse, die von den Bäumen fallen, und die Tiere, die sich ihre Vorräte sammeln.
Der Oktober hat auch einen ganz besonderen Geruch: kräftig, würzig, erdig. Es sind die Pilze und die fallenden Blätter, vermischt mit leichtem Nebeldunst, der zumeist morgens über Wiesen und Feldern liegt und deiner Nase „Bald kommt der Winter“ zurufen. An manchen Tagen entdeckst du Raureif auf Bäumen und Wiesen. Sieh es dir mal an, wie es funkelt, wenn die Sonne hinter den Wolken hervor kriecht. Man könnte meinen, der Oktober sei ein Märchenland der 1001 Farben.
© Elke Bräunling

Stürmischer Oktober
Im Oktober jagen die ersten Herbststürme heftig übers Land. Der Wind fegt nun oft so gewaltig in die Baumkronen, dass die Blätter in buntem Gewirr von den Bäumen fallen und durch die Luft wirbeln. Man meint, es würde Blätter, Kastanien, Eicheln und Nüsse ’schneien‘. Schön sieht das aus, besonders, wenn man dieses Schauspiel vom warmen Zimmer aus genießen kann. Doch eines Tages ragen nur noch kahle Äste in den grauen Himmel. Vorbei ist es mit der bunten Herbstzeit, der November naht, und mit ihm Regen und Dunkelheit.
Warum aber weht der Wind im Herbst besonders stark? Ganz einfach: Über dem Land und dem Wald erwärmt sich die Luft schneller als über dem Wasser. Warme Luft steigt rasch himmelwärts. An ihre Stelle tritt in Erdnähe nun die kalte Luft, die der Wind vom Meer zu uns herüber weht. Meist weht der Wind aus Westen zu uns ins Land. Er kommt vom Atlantik und bringt Regen – und manches Mal – die mächtigen Herbststürme mit.
© Elke Bräunling

 

Und hier findest du zwei Oktobermärchen:
Vom feurigen Monat Oktober
Als die Oktoberfee das Land bunt bemalte

Oktobergold orton

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

03. Oktober 2015 von Elke
Kategorien: Herbstgeschichten, Naturgeschichten | Schlagwörter: , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


%d Bloggern gefällt das: