Als der Herbstwind mit den Kastanien ‚spielte‘


Abschied nehmen vom Leben in der Baumkrone fällt den Baumfrüchten und den Blättern nicht leicht. Oder?

Laut ging es zu in den Kronen der Kastanienbäume. Es waren die reifen Kastanienfrüchte, die sich zu Wort meldeten.
„Niemand kann uns vom Baum stehlen und aufessen“, riefen sie. „In unserer Stachelhülle sind wir geschützt.“
Voller Trotz reckten sie ihre Stachelköpfe der Sonne entgegen. Auch schien es, als lachten sie die Tiere aus, die Appetit auf Kastanienfrüchte hatten.
„Man wird sehen“, murmelte das Eichhörnchen, das an seine Wintervorräte dachte. Wie viele seiner Kollegen beschloss es, auf den Lauf der Zeit zu hoffen und zu warten.
Ein anderer aber mochte nicht mehr warten. Es war der Herbstwind.
„Über mich lacht ihr nicht, ihr Früchtchen!“, rief er. „Niemand lacht mich aus. Hört ihr?“
Und in der Nacht brauste er mit heftigen Böen übers Land. Er fegte durch Straßen und Täler, jagte über Dächer und Berghöhen und preschte in die Kronen der Bäume.
Wild bogen sich diese unter der Macht seines Atems. Ihre Zweige peitschten hin und her und ihre Stämme stöhnten.
Der Herbstwind genoss dieses Schauspiel. „Hey! Ho!“, rief er. „Ho!“
„Aufhören!“, heulten die Kastanien. „Halte ein, Wind! Wir können uns nicht mehr an unseren Zweigen festhalten. Sei nicht so wild!“
„Hey! Ho!“, lachte der Wind wieder. „Es ist Herbst und ihr Früchtchen seid reif.“
Er pustete noch heftiger auf die Bäume ein, bis sich die Kastanien und ihre Kollegen, die Eicheln, Bucheckern und Nüsse, nicht mehr in den Bäumen halten konnten und aus den Baumkronen platschten. Ihre schützenden Hüllen platzten auf. Nackt und bloß kullerten sie auf den Waldboden.
Da lagen sie nun, wütend und erschrocken. Und ganz ohne ihre stachelige Schutzhülle.
„Bist du nun zufrieden, Wind?“, fragte eine Kastanie leise. „Sag, was wird nun aus uns werden?“
Der Herbstwind aber antwortete nicht. Er tobte längst über einem anderen Teil des Landes. Es war schließlich Herbst.

© Elke Bräunling

Eine längere Fassung dieser Geschichte findest du hier: Der Herbstwind und die Kastanien

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

16. Oktober 2015 von Elke
Kategorien: Herbstgeschichten, Naturgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , | 4 Kommentare

Kommentare (4)

  1. Pingback: Die Kastanien und der Herbstwind » Elkes Kindergeschichten

  2. Pingback: Die Kastanien und der Herbstwind | Herbstzeit

  3. VIELEN DANK FÜR IHRE WUNDERSCHÖNEN GESCHICHTEN, DIE ICH IN MEINER KLEINEN ELTERNINITIATIVE BALD VORLESEN MÖCHTE – SO SCHÖN

  4. Dankeschön … und bitteschön 😉
    Viel Spaß mit den Geschichten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen