Laternen leuchten hell

Laternen leuchten hell

Hell zieht der Mond am Himmel
langsam seine Bahn.
Wir holen die Laternen
und zünden Lichter an.

Auf dem Pferd zieht Martin
durch die Stadt voran.
Wir gehn mit den Laternen
und folgen diesem Mann.

Bei einem armen Bettler
hält nun Martin an.
Wir reichen die Laternen.
Hell wird das Dunkel dann.

Sankt Martin teilt den Mantel,
zieht ihn dem Bettler an.
Ein Beispiel gibt er allen.
Wir denken stets daran.

© Elke Bräunling

Wollt Ihr das Lied hören?
Hier findet Ihr es zum Download:


Information


UND DIE CD FINDET IHR U.A. HIER:

Ein bisschen so wie Martin
Information

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

05. November 2015 von Elke
Kategorien: Herbstgeschichten, Kindergedichte, Schulgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen