Der Tag der weinenden Schneemänner

Als der Schneekönig aus Zorn über die schlecht gelaunten Menschen die Schneemänner weinen ließ

“Warum blicken die Schneemänner in der Stadt so griesgrämig und weinerlich drein? Und warum sehen sie so schmutzig grau aus?”, fragte der Schneekönig eines Tages. „Das gefällt mir nicht. Nein, überhaupt nicht gefällt mir das.“
Und er machte eine nächtliche Runde durch die Stadt.
„Wir müssen etwas ändern“, sagte er zu den Schneemännern. “Die Stadt soll fröhlicher sein. Ich will, dass ihr ab sofort alle lacht. Ja, und auf euer strahlend weißes Schneekleid solltet ihr auch besser aufpassen. Ihr seid sehr schmutzig.“
„Wie soll das gehen?“, fragte ein Schneemann. „Die Menschen gucken alle so brummig und grimmig, das wir gar nicht anders können als auch brummige und grimmige Mienen zu machen.”
“Und was unser Kleid betrifft”, rief ein anderer, “so schimpfe besser mit den vielen Autos, die uns mit ihren stinkenden Hinterteilen beschmutzen.”
„Keine Bange“, sagte der Schneekönig, der auch immer grimmiger wurde. „Mein Winter soll keine muffige und schmutzige Jahreszeit sein. Da ziehe ich mich doch lieber in den sauberen Norden zurück. Ph!“
Der Schneekönig war sehr wütend. Er murmelte einige Zauberworte und eilte weiter zur nächsten Stadt.
Als die Leute am nächsten Tag ihre Häuser verließen, wurden sie von einem lauen Lüftchen und zartem Nieselregen überrascht. Blitzend weiß lachten ihnen die Schneemänner, die sich über diese Reinigung freuten, entgegen. Je länger es aber regnete, desto mehr verging ihnen das Lachen. Tropf! Tropf! rann eine Träne nach der anderen über ihre Backen, den ganzen Tag lang, bis nichts mehr von ihnen übrig blieb.
Regen und Frühlingsluft mitten im Winter?
Es dauerte nicht lange und die Menschen blickten noch grimmiger und brummiger drein. Ihre Laune war so schlecht, dass auch die anderen Jahreszeiten die Flucht ergriffen und so lange laut immer wieder nach dem Winter riefen, bis er endlich zurück ins Land kam.
Ja, und als eines Morgens endlich wieder die ersten Schneemänner an den Wegrändern standen, lächelten die Leute. Auch die Schneemänner verzogen ihre Gesichter zu einem Grinsen. Nein, eigentlich lachten sie sogar. Schallend laut. Das aber konnte keiner hören – außer dem Schneekönig natürlich.

© Elke Bräunling

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

11. Januar 2016 von Elke
Kategorien: Geschichten über Gefühle, Spaßgeschichten, Wintergeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. Pingback: Schneegeschichten | Elkes Kindergeschichten

  2. Pingback: Pit baut einen Schneemann | Elkes Kindergeschichten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen