Der Frühling im Gepäck

Bald kommt Opa, der Frühlings(geschichten)zauberer, wieder nach Hause

Der Winter dauert lange in diesem Jahr. Es ist nass, kalt und windig.
“Ein richtiges Scnnupfenwetter”, sagen die Leute. “Wenn der Frühling nur endlich käme!”
Das sagen Pia und Pit auch. Bei diesem Regenwetter kann man nichts anfangen.
Pia seufzt und starrt in den grauen Himmel.
“Ich möchte wieder draußen spielen und die neuen Inlineskater ausprobieren.”
“Ich auch”, schimpft Pit. „Ich will Fußball spielen. Wo bleibt nur der Frühling?”
“Es ist schon Frühling! Auf dem Kalender”, brummt Pia.
“Das hat der Frühling aber noch nicht kapiert“, mault Pit. „Regen ist doof.”
“Und Regen ohne Opa ist noch doofer”, meint Pit.
Pia nickt. “Morgen kommt Opa ja endlich aus der Kur zurück”, tröstet sie. “Ob er uns etwas Schönes mitbringt?“
“Vielleicht hat er auch neue Geschichten erfunden. Vom Frühling und von Ostern, von Tieren, lustigen Streichen und geheimnisvollen Hexen und noch viele mehr.”
Pia und Pit sind sich einig.
“Vielleicht bringt Opa ja auch den Frühling mit”, meint Pia schließlich. “In Meran, wo er seine Kur verbringt, ist der nämlich schon.”
“Wer, Opa?”, grinst Pit.
“Doofmann. Der Frühling natürlich”, grinst Pia zurück. “Im Süden ist es immer viel früher Frühling als bei uns.”
“Wenn Opa da den Frühling schon erlebt hat“, sagt Pit. „Bringt er ihn uns bestimmt mit.“
“Au ja, Opa ist ein Frühlingszauberer“, lacht Pia.
“Nein, ein Geschichtenzauberer ist er”, meint Pit. “Und ein ganz lieber dazu.”
Pia und Pit können Opas Heimkehr kaum erwarten. Sie haben ihn sehr vermisst. Sechs Wochen Kur sind eine lange Zeit. Und sechs Wochen ohne Opas Geschichten sind eine noch viel längere Zeit. Opa weiß nämlich immer Geschichten zu erzählen: alte und neue, geheimnisvolle und fremdartige, lustige und traurige, aufregende und spannende. Für jeden ist etwas dabei. Man muss sich nur eine Geschichte wünschen, dann schließt Opa die Augen, denkt nach, und -schwups- ist die Geschichte auch schon da.
“Ich freue mich so sehr!”, sagt Pia noch einmal. “Und ich weiß auch schon, was für eine Geschichte ich mir morgen von Opa wünschen werde.”
“Was für eine denn?”, fragt Pit neugierig.
“Eine Geschichte vom Frühling. Ist doch klar, oder?”

© Elke Bräunling

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

02. März 2016 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Frühlingsgeschichten, Geschichten über Gefühle, Naturgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert