Ein Geburtstagsabenteuer im Frühling

Wenn du im Frühling Geburtstag hast, könnte es sein, dass kein anderer als der Frühling selbst mit dir feiern möchte. Alle Jahreszeiten feiern gerne Geburtstag

Einmal, als die Bäume das Land mit weißen und rosafarbenen Blütenkronen schmückten, traf ein Kind, das an diesem Tag Geburtstag hatte, den Frühling. Es geschah am Mittag zu der Stunde, in der die Sonne am hellsten vom Himmel lachte. Alle saßen beim Geburtstagsessen, doch plötzlich glaubte das Kind, einen Ruf zu hören. Es war eine fremde, glockenhelle Stimme, die nur das Kind zu hören vermochte.
„Komm, Geburtstagskind!“, rief die Stimme. „Komm!“
Das Kind lauschte. Und weil es bereits gesättigt, aber hungrig nach Geschichten und Abenteuern war, stand es auf und folgte der geheimnisvollen Stimme nach draußen. Es hatte Glück. Keiner der Erwachsenen bemerkte etwas. Viel zu sehr waren alle mit essen und und trinken und reden beschäftigt.
Und so lief das Kind in den Garten hinaus. Wer hatte nach ihm gerufen?
Da! Im Kirschbaum bewegte sich etwas. Mächtig neigten sich die Zweige des Baumes hin und her, als würde jemand in den Ästen herumklettern.
„Hallo!“, rief das Kind. „Wer bist du und was machst du hier?“
„Komm, Geburtstagskind! Komm!“, rief die fremde Stimme wieder. Sie klang wie eine perlende Glöckchenmelodie.
Das Kind rannte über die Wiese zum Kirschbaum hinüber.
„Hier bin ich! Aber wo bist du? Ich kann dich nicht sehen.“
„Ich ganz nah bei dir“, antwortete die Stimme und wieder sangen die Glöckchen ihr Lied. „Ich bin es. Der Frühling. Und du bist ein Frühlingskind, denn du hast heute Geburtstag. Nein, wir beide haben Geburtstag. Du heute. Ich jeden Tag. Und ich liebe es, Feste zu feiern. Deshalb besuche ich in den Monaten, die die Menschen ‚Frühlingsmonate‘ nennen, an jedem Tag ein Geburtstagskind. Und dann feiern wir.“
Der Frühling machte eine kurze Pause, dann fragte er: „Hast du Lust, mit mir zu feiern?“
Wie freute sich das Kind da! „Ja, aber ja!“, rief es. „Das ist das schönste, das tollste, das coolste Geburtstagsgeschenk auf der Welt.“
Es blickte sich wieder um. „Aber wo bist du, Frühling? Ich kann dich nicht sehen.“
„Warte!“, raunte der Frühling ihm zu und eine Windböe fuhr sanft in die Zweige des Kirschbaums. Die wiegten sich im Hauch des Windes auf und ab und hin und her. Es sah aus, als tanzten sie einen fröhlichen Tanz. Und mit jeder Bewegung rieselten Blütenblätter zu Boden.
Bald waren die Wiese – und das Kind – über und über mit rosafarbenen Blütenblättern bedeckt. Und dann auf einmal – wie durch einen Wunderblitz – sah das Kind den Frühling, der im Baum saß. Er war …
Nein, darüber wird das Kind nicht reden. Niemals würde es über diese Begegnung sprechen. Dann nämlich nähme es all den anderen Kindern, die auch ihren Geburtstag mit dem Frühling feiern möchten, die Überraschung. Und die Fantasie.
Eines aber sollst du wissen: Sie haben gefeiert, der Frühling und das Kind. Lang und fröhlich und märchenhaft und geheimnisvoll und verzaubert. Ein Fest, das das Kind niemals im Leben vergessen würde. Es war wirklich das schönste, das tollste, das coolste Geburtstagsgeschenk auf der Welt … und das kannst auch du – vielleicht – einmal erleben. Wenn du im Frühling Geburtstag hast, so spitze die Ohren und lausche nach draußen. Er wartet dort schon auf dich, der Frühling.

Übrigens: Auch die anderen Jahreszeiten lieben es sehr, mit einem Kind in ihrer Jahreszeit Geburtstag zu feiern. Der Sommer, der Herbst und der Winter ebenso sehr wie der Frühling. Psst! Sie warten auch auf dich. An deinem Geburtstag.

© Elke Bräunling

alter Kirschbaum Krone

Der alte Frühlingsblütenbaum

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

10. April 2016 von Elke
Kategorien: Abenteuergeschichten, Familiengeschichten, Frühlingsgeschichten, Geschichten über Gefühle, Gutenachtgeschichten, Märchen, Traumgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


%d Bloggern gefällt das: