Abschiedswinken für den Sommer

Auch der Sommer will verabschiedet werden, sagt die Großtante

„Das Wetter schlägt um. Ich spüre es in meinem alten Knochen“, sagte Großtante Luise. „Ich glaube, wir werden uns bald vom Sommer verabschieden. Das feiern wir mit einem Fest! Einverstanden?“
„Warum bald?“, fragte Pia. „Der Sommer ist gerade so schön. Er soll noch bleiben.“
Auch Pit wunderte sich. „Genau. Außerdem wollten wir nachher wieder zum Badesee gehen, oder?“
„Das werden wir auch tun“, antwortete die Großtante und Opa grinste.
„Du verabschiedest dich noch immer vom Sommer?“, fragte er.
„Solange ich lebe.“ Großtante Luise lächelte. „Großmutter hat immer gesagt, wenn wir es versäumen, den Sommer richtig zu verabschieden, würde er im nächsten Jahr erst sehr spät zurückkehren.“
„Stimmt, das hat sie immer gesagt. Und einmal hatte ich es vergessen, dem Sommer zum Abschied zuzuwinken. Oh, das war ganz schrecklich!“ Opa lächelte nun auch.
„Warum?“, fragte Pia. „Hat deine Oma geschimpft?“
„Nein, schlimmer. Ich hatte ein schlechtes Gewissen und glaubte fest daran, dass der Sommer nun nicht mehr kommen würde. Wegen mir. Das hat mir Kummer gemacht.“
„Und?“, fragte Pit mit einem Grinsen. „Ist er wieder gekommen, der Sommer?“
„Aber ja. Was denkst du denn?“
„Ich denke“, schimpfte Pia los und ihre Stimme klang laut und heftig, „dass Erwachsene manchmal großen Blödsinn erzählen und Kindern damit Angst machen. Ich will das nicht.“
Erschrocken sahen Opa und Großtante Luise Pia an.
„Sagen wir denn Dinge, die dich ängstigen?“, fragte Opa.
Pia schüttelte den Kopf. „Schon lange nicht mehr, denn ich bin ja schon groß.“
„Und früher?“, hakte die Großtante nach.
„Das weiß ich nicht mehr. Aber wenn du mir früher das mit dem Sommer, der nicht mehr kommt, erzählt hättest, hätte ich im Traum geweint. Weil ich den Sommer nämlich gut leiden mag.“
Pia wandte sich ab. Sie wollte nicht zeigen, dass ihre Wangen sich gerötet hatten.
„Es … es ist halt eine schöne Sitte“, sagte Großtante Luise. Sie klang hilflos. „Meine Großeltern haben Sommerabschied gefeiert und ihre Eltern und Großeltern und Urgroßeltern. Alle in unserer Familie.“
„Und ich will es auch feiern“, sagte Pit. „Es ist doch eine coole Sache, mit dem Sommer zu sprechen und ihm Tschüs zu sagen.“
„Das will ich doch auch.“ Pia lächelte schon wieder. „Aber wer es vergisst, soll sich halt später nicht fürchten müssen.“
„Aber klar.“ Die Großtante nickte. „Und jetzt lasst uns zum Badesee gehen und diesen Sommertag noch einmal richtig genießen.“

© Elke Bräunling

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

06. September 2016 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Geschichten über Gefühle, Herbstgeschichten, Naturgeschichten, Sommergeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert