Zeit des Oktobers

Er möchte so gerne geliebt werden, der Oktober

„Der Oktober kommt!“
Laut hallte der Ruf übers Land und alle, Menschen, Tiere, Pflanzen, rüsteten sich.
Eilig ernteten die Obstgärtner die letzten Früchte, die Winzer schnitten Trauben und die Landwirte holten die Kartoffeln, Rüben, Kürbisse und das Wintergemüse von den Feldern. Das Vieh bezog in den Ställen Winterquartier, die Wildtiere suchten ihre Winterschlaf auf, die letzten Zugvögel brachen zum Flug in den warmen Süden auf und die Pflanzen sogen die letzten Säfte aus Blättern und Blattstängeln in ihre Wurzeln.
„Warum flieht vor mir?“ Traurig beobachtete der Oktober das Treiben ringsum. Dann wurde er wütend. Er knallte seine Pinsel in die Farbtöpfe, rührte wild in roten, gelben und braunen Farben und schleuderte sie übers Land. Bald trug die Natur ein rotgelbbraunes Kleid. Doch auch daran erfreute sich niemand.
„Ihr missachtet meine Malkunst?“, rief der Oktober. „Dann bleibt mir nur, sie euch um die Köpfe zu fegen.“
Er rief seine Sturm- und Windgeister herbei und gemeinsam jagten sie über Berge und Höhen, brausten in Wiesen, Felder, Wälder, Gärten und Straßen hinein und rissen den Bäumen und Sträuchern ihr buntes Laub von Zweigen und Kronen. Wild und kunterbunt wirbelten die Blätter durch die Luft, bevor sie sich auf Dächern, Wegen, Straßen, Wiesen, Waldböden, Feldern und Menschenköpfen zur Ruhe niederlegten. Bunt und welk und tot.
Und weiter tobte der Oktober, bis ihm die Luft ausging. Ganz außer Puste stand er nun da und sah sich um. Wie sehr hatte sich das Land verändert! Kahl war es nun und irgendwie schien es ebenfalls außer Puste zu sein.
„Nun habe ich meine Kunst zerstört“, klagte der Oktober. Er sagte es leise. Dann zog er sich zurück. Sein Zepter reichte er weiter an seinen Nachfolger, der in ein kühles, graues Nebelgewand eingehüllt an ihm vorbei glitt und sich sanft über das Land legte.

© Elke Bräunling

Die längere Fassung dieses Monatsmärchens findet ihr hier: Vom feurigen Monat Oktober

Und hier lacht die Oktoberfee:

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

30. September 2016 von Elke
Kategorien: Geschichten über Gefühle, Herbstgeschichten, Märchen | Schlagwörter: , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: Vom feurigen Monat Oktober | Elkes Kindergeschichten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


%d Bloggern gefällt das: