Mitternachtsfest auf dem Weihnachtsmarkt

Glaube nicht, nachts sei Ruhe auf dem Weihnachtsmarkt

Zwei Weihnachtsmänner und ein Rentier sind am späten Abend in der Marktstraße unterwegs. Ein großer und ein kleiner. Der kleine Weihnachtsmann trägt einen Sack, der große hat die Hände in die Taschen gesteckt und pfeift ein fröhliches Weihnachtslied. Und das Rentier, das tänzelt im Rhythmus des Weihnachtsmann-Liedes neben den beiden her. Zwei Schritte rechts, zwei Schritte links, tralala.
„Halt! Ich komme mit!“
Ein Weihnachtsmann, der mit Sack und Leiter an der Hauswand hängt und so tut, als würde er durchs Fenster ins Haus einsteigen, lässt sich fallen. Er läuft ihnen hinterher und passt sich dem Rhythmus des Rentieres an. Zwei Schritte rechts, zwei Schritte links, tralala.
Das macht Spaß. Und Spaß soll man haben im Leben.
Weiter geht es. Drei Weihnachtswichtel aus dem Holzschlitten vor der Bäckerei, das Rentiergespann vom Garagendach, fünf Engel vom Kirchentor, die Kurrendesänger vom Schaufenster der Apotheke und ein Bär mit roter Mütze und Weihnachtsglöckchen schließen sich ihnen an.
Sie erreichen den Marktplatz mit dem Weihnachtsmarkt. Dort herrscht Ruhe. Längst sind die Lichter ausgegangen und die Akteure warten auf den nächsten Tag.
Zwei Schritte rechts, zwei Schritte links und tralala. Pfeifend und singend tänzeln die Weihnachtsmänner und Rentiere und Weihnachtswichtel und Kurrendesänger und Schneemänner und Weihnachtsengel über den Platz und alle Weihnachtsmarktbewohner erwachen.
Hurra! Jetzt wird gefeiert.
Und sie feiern und tanzen und lachen und freuen sich. Ja, so lieben sie dieses Weihnachten. So ganz frei und ohne Menschen. Hurra. Was für ein fröhliches Fest!
Da schlägt die Kirchturmuhr zwölf Mal. Mitternacht.
Ein Ruck geht durch die Feiernden und jeder kehrt schnell an seinen Platz zurück.
Die zwei Weihnachtsmänner und das Rentier nicken einander zu. Dann machen sie sich wieder auf den Weg. Sie werden schon erwartet. In der nächsten Stadt.

© Elke Bräunling

Eine längere Fassung dieser Geschichte findest du hier: Nachts auf dem Weihnachtsmarkt

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

14. Dezember 2016 von Elke
Kategorien: Gutenachtgeschichten, Märchen, Weihnachtsgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: Zauberzeit – 12. Dezember | Winterzeit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen