Das kleine Eichhörnchen und der Popcornwinter

Popcorn ist ein besonders leckeres Winterfutter für hungrige Eichhörnchen

„Wo Menschen sind, ist auch Nahrung nicht weit“, sagte das kleine Eichhörnchen in diesen harten Wintertagen. „Die Menschen sind immer hungrig, ja, und hungrig bin ich auch. Sehr sogar.“
Auf der Suche nach seinen Vorratsverstecken war es bis zum Waldsee gekommen. Dort hatten die Menschen viel Spaß auf dem Eis. Weit hallte ihr Lachen durch den Wald.
Das kleine Eichhörnchen blickte zum Seeufer. Bunt war es dort geworden. Die Menschen hatten Buden aufgestellt und Stände, und es duftete nach Menschenfutter.
„Hm!“, machte es. „Wie gut, dass die Menschen immer etwas zu essen haben. Bestimmt fällt auch für mich etwas ab.“
Es sprang in die Zweige der Birke und von dort weiter von Baumkrone zu Baumkrone, bis es den Platz mit den Buden erreicht hatte. Vorsichtig wollte es sein, ganz vorsichtig. Leise schwang es sich auf den Ast des Baumes, der dem Menschenfutter am nächsten war.
In dem Moment fing ein Kind laut an zu weinen. Oh, wie erschrak das kleine Eichhörnchen da! Es zuckte zusammen, strauchelte, dann konnte es sich nicht mehr am Zweig festhalten. Mit einem Plumps fiel es vom Baum in eine große Schüssel hinein. Die war gefüllt mit süß duftenden Schneeflocken.
Was für ein Schreck! Und was für eine Köstlichkeit!
Während eine Frau aufgeregt „Ein Eichhörnchen ist ins Popcorn gefallen! Zu Hilfe!“ schrie, stopfte sich das kleine Eichhörnchen die Backen so voll mit diesen weißen Dingern, wie es nur konnte. Hm! Wie fein es schmeckte! Ein bisschen wie die Körner im Maisfeld, nur süßer und weicher.“
Und schnell sprang es zurück in den Baum, wo es sich hinter einem Ast versteckte. Dort wartete es, bis sich die aufgeregten Menschen beruhigt hatten. Und als die Dunkelheit kam, schlich es auf den kleinen Platz zurück und was sah es da? Die Schüssel mit den leckeren feinen Schneeflocken, die nach Mais und Nektar schmeckten.
Was für eine Freude für das kleine Eichhörnchen! Was für ein Glück!
Dass es in den Wochen, die der Winter im Wald noch regierte, jeden Tag nun den Waldsee besuchte, war klar. Bald warteten die Menschen auf seine Besuche mit vielen Leckereien.
„Was habe ich doch für ein Glück!“, freute sich das kleine Eichhörnchen. „Nun muss ich nicht mehr hungern.“
Noch viele wundertolle Köstlichkeiten steckten ihm die Menschen zu, aber am meisten liebte es diese süßen Wunderflocken, die die Menschen Popcorn nannten.

© Elke Bräunling

Viele, viele wundervolle ganz neue Bilder mit Popcorn findet ihr hier: #365doodlesmitjohanna-Popcorn
Schaut mal vorbei!

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

19. Januar 2017 von Elke
Kategorien: Abenteuergeschichten, Kindergeschichten, Tiergeschichten, Waldgeschichten, Wintergeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


%d Bloggern gefällt das: