Olle Kamellen

Wie Papa doch noch mit zum Fastnachtsumzug ging

„Olle Kamellen. Diese ganze Fastnachtsdinger sind nichts als ‚olle Kamellen‘ und nur für alte Leute.“
Schon den ganzen Morgen maulte Papa wegen des Fastnachtsumzuges, der gleich nach dem Mittagessen begann. Um 13.11 Uhr, um es genau zu sagen. Er hatte keine Lust, uns in die Innenstadt zu begleiten und wollte lieber auf dem Sofa abhängen und lesen.
„Du bist doch auch schon ein ‚alter Leut!‘“, wunderte sich meine kleine Schwester Kassi. „Oder?“
Klar, für sie war Papa schon alt. Uralt, um es genau zu sagen. Und Opa war für sie sogar so etwas wie ein Dinosaurier. Ein ziemlich alter aus der Triaszeit, mindestens.
Und klar, sofort heulte Papa los.
„Ich bin doch nicht alt?“ Er starrte mich an. „Sag, dass ich nicht alt bin!“
Die Alterskeule funktionierte noch immer am besten.
„Na ja!“, schlug ich zu. „Nur alte Leute hocken zum Fasching auf dem Sofa rum. Ganz alte nur.“
Ich grinste und Papa seufzte. Er seufzte tief und schwer und sehr theatralisch.
„Opa kommt auch mit“, gab ich noch eins drauf. „Wir wollen auf Kamellenjagd gehen.“
„Kamellenjagd? Opa und du?“ Papa wischte sich eine genervte Träne aus dem rechten Augenwinkel. „Das war doch unser Ding! Wir beide haben das immer gemacht! Warum bootest du mich aus und nimmst nun Opa mit? Ich verstehe das mal wieder überhaupt nicht und ich …“
Er schwieg, denn er merkte, dass er sich verfranst hatte. Kamellen ließen sich nämlich nicht auf dem Sofa erjagen und sein Protest wurde zum Eigentor.
Ich grinste noch immer und Papa grinste nun auch.
„Okay!“, sagte er mit einem letzten Seufzer. „Du hast gewonnen.“
Ich war zufrieden. Es hatte geklappt. Es wäre ja auch noch schöner, wenn wir diese Tradition wegen Papas Sofaträumen hätten schleifen lassen. Die Kamellenjagd war eine Sache der Ehre und gehörte unbedingt zur Fastnacht dazu, obwohl kein Schwein die süßen, pappigen Dinger hinterher essen wollte. Egal. Das war eine andere Geschichte.
„Na ja, wenn du meinst, können wir beide das natürlich alleine tun. Ohne Opa“, ruderte ich zurück und zuckte mein Smartphone. „Ich sage Opa gleich Bescheid, dass das mit der Kamellenjagd unser Ding ist. Okay?“
„Okay.“ Papa erhob sich. „Ich mache mich dann mal fertig. Aber kostümieren ist nicht.“
„Klar, wie immer.“ Ich gab mich friedlich. „Pappnase genügt.“
Denn ehrlich, das Verkleiden zur Fastnacht fand ich auch doof.
Opa, der Dino, hatte übrigens gar keinen Bock auf Kamellenjagd. Er hatte auch keinen Bock auf den Fastnachtsrummel, den er ‚Spießerkram‘ nannte, und war längst mit seinen Kumpels unterwegs auf eine Bikertour zum Angrillen in der Waldklause.

© Elke Bräunling

Viele, viele wundervolle ganz neue Bilder zum Thema ‚Kamellen‘ findet ihr hier: #365doodlesmitjohanna-Kamellen
Schaut mal vorbei!

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

26. Februar 2017 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Kindergeschichten, Spaßgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen