Als die Aprilfee das Wetter verschlief

Mit dem Wetter im April ist es so eine Sache, und ganz unschuldig daran ist die Aprilfee nicht …

“Reif. Die Zeit ist reif.”
Suchend sah sich die Märzfee um. Hier gab es für sie nichts mehr zu tun. Ihren Job hatte sie erledigt, die Natur war erwacht und auf den Frühling vorbereitet.
“Wo bleibt meine Nachfolgerin, die Aprilfee? Meine Zeit ist vorbei. Aber wie kann ich das Land ohne Feenschutz alleine lassen?”
Die Märzfee war erschöpft. Jedes Jahr aufs Neue ließ ihre Aprilkollegin sie warten.
“Bestimmt hat sie wieder verschlafen”, murmelte sie. “Dabei sollte sie sich darum kümmern, die Menschen aus ihrer Frühjahrsmüdigkeit zu locken. Jetzt ist es an der Zeit, nachdem ich die Continue reading »

Der Blütenwettstreit der Bäume

Wer ist der schönste Blütenbaum im Frühling, der erste, der beste, der … Ach, fragt die Bienen!

“Erster!”, sagte der Mandelbaum in Onkel Huberts Garten. “Jedes Jahr bin ich der Sieger. Schon im frühen Frühling erfreue ich die Herzen und Augen der Menschen mit meinen Blütenknospen.” Zufrieden reckte er seine zartrosafarbenen Blütenzweige der Frühlingssonne entgegen.
“Angeber!”, knurrte der Kirschbaum, der neben ihm seinen Platz hatte. Seine Zweige waren noch kahl. Ganz genau musste man hinschauen, um Blütenknospen zu erkennen. „Ich komme auch bald.” Er sagte es nur leise, wusste er doch, dass er mit seiner Blüte noch drei oder vier Wochen warten musste.
“Nein”, rief der Pfirsichbaum. “Ich bin vor dir an der Reihe.” Er winkte mit seinen kahlen Zweigen. “Jedes Jahr aufs Neue sage ich dir dies.”
“Und was ist mit mir?”, fragte der Haselstrauch, dessen Blüten seit Januar den Garten mit einem zartgelben Schleier schmückten. Er stellte diese Frage jedes Jahr.
“Du bist kein Baum. Du Continue reading »

Der Streit der Frühlingsmonate

Einmal fiel der Frühling aus. Das war, als die Frühlingsmonate so sehr miteinander gestritten hatten, dass Winter und Sommer eingreifen mussten

Jahrelang stritten März, April und Mai miteinander.
„Ist doch klar“, tönte der Mai, „der Schönste von uns bin ich, und deshalb mögen mich Menschen, Tiere und Pflanzen am liebsten leiden.“ Und er schwafelte großspurig von der Farbenpracht, die sein Maienkleid dem Land schenkte.
„Elender Angeber“, schimpfte der März. „Du solltest sehen, wie sich die Kinder über meine ersten warmen Sonnenstrahlen freuen. Ha, und deshalb mögen sie mich am liebsten leiden.“
Dem April aber fehlten wie immer vor Wut über diese überheblichen Kerle die Worte, und er beschloss, sie auch in diesem Jahr für ein paar Tage mit eisschneeregenkaltem Aprilwetter zu ärgern.
„Eingebildete Kerle!“, brummte er.
„Sei bloß still, du Continue reading »

Aprilwetterlaunen

Schlechtes Wetter und schlechte Laune? Ein “graues” Gefühl? Letzteres muss nicht sein.

Anna blickt aus dem Fenster ihres Zimmers. Wann hört es nur endlich auf zu regnen? Sie seufzt und setzt sich traurig auf ihr Bett. Es ist Sonntag, und eigentlich war ein Ausflug in den Zoo mit Papa, Mama und ihrem Bruder Max geplant. Anna hatte vor lauter Vorfreude gar nicht richtig schlafen können. Und nun ist draußen solch ein gemeines Wetter! Gestern war doch noch ein schöner, warmer Frühlingssonnentag gewesen!
„Blöder April!“, mault Anna. „Man kann sich nicht auf ihn verlassen. Immer bringt er das falsche Wetter!“
Anna ist jetzt genauso grau gelaunt wie das Wetter draußen.
Und immer, wenn sie “grau” gelaunt ist, fängt sie an zu dichten, ja, und eine Melodie erfindet sie auch gleich dazu. Und das klingt dann so: Continue reading »

Der Glitzer-Osterhase

Von echten und unechten und prächtig glitzernden Osterhasen

Am Ostermorgen saß ein prächtiger, rosafarbener Hase mit langen, silbrigen Ohren im Gras hinter dem Kirschbaum. Schön sah er aus, glitzernd und glänzend. Und in allen Farben glitzerten und glänzten im Licht der Morgensonne auch die bunten Eier, die jemand rings um ihn herum im Gras verstreut hatte. Schön sah das aus. Ein Bild, das die Herzen aller Kinder zum Freudehüpfen brachte.
Der Feldhase, der auf seinem Morgenspaziergang wie jeden Tag am Kirschbaum vorbeikam, wunderte sich sehr über diesen fremden Gesellen. So einem prächtigen Glitzerhasenkerl ist er auf seinen Streifzügen durch die Gärten, Wiesen und Felder noch nie begegnet.
“Nanu?“, brummte er. “Gibt es dich wirklich? Bislang habe ich dich nur auf großen Werbeplakaten am Stadtrand gesehen.“
Der Rosa-Osterhase Continue reading »

Vom närrischen Monat April

Warum der April von den Menschen ‘närrischer Monat’ genannt wird

Der April war sauer. “Keiner nimmt mich ernst”, schmollte er. “Meine Monatskollegen nicht und nicht das Wetter. Ja, selbst die Menschen rümpfen über mich die Nase. ‘Aprilnarr’ rufen die Kinder mir zu und dann lachen sie. Und wie sie lachen!”
Er starrte von seiner Aprilwetterwolke aufs Land hinunter und sah, wie Kinder mit mürrischen Mienen durch Regenpfützen stapften. Er beobachtete Mütter und Väter, die im Sonnenschein Garten- und Balkonmöbel aufstellten und die Wäsche auf zum Trocknen aufhängten und er sah auch, wie sie beim nächsten Aprilregenschauer alles wieder schnell wegräumten und fluchend damit in ihren Häusern verschwanden. Er sah Gärtner und Landwirte, die Continue reading »

Das Frühlingslied der Amsel

Das Frühlingslied der Amsel
Fantasiereise/Frühlingstraum/Frühlingserwachen/Traumfantasie/Frühlingsblüten

An einem Tag im Frühling besuchst du den alten Apfelbaum im Garten.
Du lehnst dich an seinen dicken, knorrigen Stamm, schließt die Augen und träumst ein bisschen.
Und auf einmal sitzt du mitten in der Baumkrone bequem auf einem dicken Ast.
Du schaust dich um. Den ganzen Garten kannst du von hier aus sehen. Und auch die Nachbargärten, die Häuser, den Himmel.
Schön ist es, gemütlich hier zu sitzen und von knorrigen Zweigen und unzählig vielen Ästen umgeben zu sein.
Eine Amsel kommt geflogen. Sie setzt sich auf den Ast neben dich, plustert ihre Federn auf und beginnt zu singen. Sie singt ein Frühlingslied. Hell und klar und fröhlich.
„Hurra, hurra, der Frühling ist da!“
Und die Äste, sie sirren leise mit im sanften Frühlingswind.
„Hurra, hurra, der Frühling ist da!“
Da schickt die Sonne ihre Strahlen zum Apfelbaum und streichelt dein Gesicht.
Auch du fängst nun an zu Continue reading »

Der kleine Rabe und der Frühlingsbaum

Manchmal schneit es auch noch im Frühling. Doch ist’s immer Schnee, der die Bäume weiß bemalt?

„Nun ist Frühling, und bald wird es wieder warm”, sagten die Rabeneltern zu dem kleinen Raben.
Der kleine Rabe war froh. Der kalte Winter hatte ihm überhaupt nicht gefallen. „Wie ist denn der Frühling?”, fragte er neugierig.
„Bunt, duftig und warm”, sagte Rabenpapa, und Rabenmama spreizte die Flügel. „Ein wenig ist er schon da. Ach, wie gut tut die Wärme der Sonnenstrahlen!”
„Ja, prima gut”, freute sich der kleine Rabe.
Von nun an hielt er stets Ausschau nach dem Frühling. Mit jedem Tag wurde es ein wenig wärmer, bunter, fröhlicher im Land.
„Schön”, sagte der kleine Rabe zufrieden. „Der Frühling ist da!”
Als er aber eines Morgens aufwachte, Continue reading »

Der kleine Bär und der langweilige Frühlingstag

Frühling ist toll, meint der kleine Bär. Nur warum sind nun alle so beschäftigt? Warum hat keiner Zeit zum Spielen?

Eigentlich müsste der kleine Bär mit seinen Geschwistern frische Frühlingskräuter sammeln und nach leckeren Wurzeln graben. Für Mama Bärs Vorratshöhle. Doch mit den ersten warmen Sonnenstrahlen hatte er sich am Morgen rasch aus dem Staub gemacht. Zum Arbeiten war er an diesem sonnigen Frühlingstag viel zu faul. Spielen wollte er und endlich seine Freunde treffen. Die meisten von ihnen hatte er nämlich seit dem späten Herbst und den ersten Schneeflockentagen nicht mehr gesehen. Doch wo steckten sie nur alle bloß?
Bärenseelenalleine stand er am Rand der Waldwiese und hielt nach ihnen Ausschau. So sehr hatte er sich auf den Frühling und auf das Treffen mit den Waldtieren gefreut! Doch die meisten von ihnen waren jetzt beschäftigt.
Sie Continue reading »

Der Frühling und die Zugvögel

Einmal waren es die Zugvögel, die den Frühling gerade noch rechtzeitig aus seinem Winterschlaf aufweckten

Einmal hatte der Frühling die Streiterei mit dem Winter satt.
„Was soll ich jedes Jahr kämpfen?”, brummte er. „Wenn dieser Frostkerl nicht freiwillig abhaut, soll er eben bleiben.“
Er blickte grimmig auf die grauen Winterwolken, die seit Wochen über dem Land hingen, und machte sich auf den Weg südwärts. Je weiter er nach Süden gelangte, desto wärmer wurde es.
Nach einem langen Marsch gelangte er ans Meer, wo der Sommer am Strand lag und in der Sonne döste.
„Ah”, rief der Frühling verzückt. „Hier gefällt es mir.”
Der Sommer grinste. „Das glaube ich gerne. Den ganzen Tag liege ich auf der faulen Haut und schlafe.”
„Schlafen?”, meinte der Frühling. „Das möchte ich auch.”
„Dann leg dich zu mir!”, schlug der Sommer vor. „Zu zweit macht das Faulenzen mehr Spaß.”
„Nichts lieber als das.”
Zufrieden kuschelte sich der Frühling neben den Sommer in den warmen Sand.
So blieb es im Norden winterkalt und nass.
„Wann kommt endlich der Frühling?”, brummten die Menschen.
Auch die Tiere und Pflanzen sehnten den Frühling herbei.
Selbst der Winter hatte eines Spätmärztages die Nase voll.
„Ich bin müde”, grollte er. „Wo Continue reading »

Der Frühling ist da – Frühlingsläuten

Wenn die Elfen im Wald erwachen und von ihren Träumen erzählen, ist er da, der Frühling. Psst! Hörst du sie?

“Kling, kling. Kling, kling. Kling, kling.”
Überall im Wald ist an diesem Märzmorgen jenes ‘Kling, Kling’ zu hören. Fein, leise, klar.
“Kling, kling! Der Frühling ist da!“
Kling, kling, der Frühling ist da? Jetzt schon?
Überall auf dem Waldboden und in den Bäumen regt es sich plötzlich.
Auch die Waldelfen reiben sich verwundert die Augen. Schnell, schnell, der Frühling ist da!
Eilig schlüpfen sie aus ihren Winterbettchen und krabbeln unter Mooshügeln und Steinhöhlen hervor.
“Der Frühling ist da”, rufen sie einander zu. “Hört ihr es? Wir haben verschlafen.”
Zum Klang der kleinen Glöckchen gesellt sich ein aufgeregtes, eiliges Wispern, Tuscheln und Raunen.
Der Frühling ist da.
Schnell, schnell.
Schon Continue reading »

Als der kleine Sonnenstrahl dem Frühling half

Auch auf der kleinen Wiese ganz hintem im kleinen schattigen Waldtal soll der Frühling nun einziehen. Ein bisschen hilft der kleine Sonnenstrahl dem Frühling dabei

Endlich war der Frühling ins Land gezogen. Die Sonne sandte wärmende Strahlen über das Land und der Frühlingswind schenkte der Luft einen himmlisch süßen Duft. Ahh! Endlich Frühling! Es war, als läge ein leises, fröhliches Singen über dem Land: „Frühling ist da! Hurra! Frühling ist da!“
Dieses Singen weckte die Tiere aus dem Winterschlaf, es begleitete die Vögel bei ihren Frühlingsliedern und es trieb die Pflanzentriebe aus dem Boden. Schnell öffneten erste Blüten ihre Knospen. Sie schmückten Wiesen, Felder und Wälder mit gelben, blauen, weißen und rosafarbenen Blütentupfern, und flugs kamen Käfer, Bienen, Hummeln und Schmetterlinge, die die süßen Blüten umsummten und hungrig ihre Nasen in die Blütenköpfe tauchten. Schön sah das aus und alle freuten sich, die Menschen, die Tiere, die Wiesen, Felder, Parks und Wälder.
“Ich möchte mich auch freuen”, rief da Continue reading »

Die kleine Wolke und der Wind

Keinem kann es die kleine Wolke recht machen. Endlich trifft sie den Wind und findet Hilfe

Alleine stand die kleine Wolke am Himmel. Sie fürchtete sich. “Wo sind nur meine Wolkenfreunde?”, fragte sie und sah sich um. Nichts. Alle Wolken waren spurlos verschwunden. Die kleine Wolke war sehr traurig.
“Hast du meine Wolkenfreunde gesehen?”, fragte sie die Sonne.
Die Sonne schüttelte unwillig den Kopf. “Wolken gibt es hier nicht. Nur du versperrst mir den Weg. Zieh weiter, kleine Wolke! Heute ist ein Sonnentag.”
Die Sonne klang etwas verärgert, und die kleine Wolke machte sich eiligst davon. Wo aber sollte sie ein Plätzchen finden, an dem sie der Sonne nicht im Wege war? Continue reading »

Steine mit Geschichte(n)

Das Meer mitten in Deutschland? Das hat es einmal gegeben und in Steinen kann man seine Überreste sehen. Maja besucht mit Opa ein “Meer mitten in Deutschland”

Maja erzählt Opa, dass viele ihrer Klassenkameraden in den Ferien ans Meer reisen. “Ich möchte auch einmal ein Meer sehen”, sagt sie.
“Na, dann lass uns losfahren!”, sagt Opa. “Hast du Zeit?”
“Jetzt? Das Meer ist doch so weit weg!” Maja starrt Opa erstaunt an.
“Lass dich überraschen”, antwortet Opa. “Und keine Bange. Heute Abend sind wir wieder zu Hause.”
Eine gute Stunde später stehen Maja und Opa vor einem Schiefer-Steinbruch. Viel los ist hier. Männer, Frauen und viele Kinder klopfen Continue reading »

Als der kleine gelbe Schmetterling ein Frühlingslied sang

Schön wie die Amsel möchte der kleine Schmetterling singen. Er versucht es.

„Was ist denn hier passiert?“
Erschrocken sah sich der kleine gelbe Schmetterling, der gerade aus seinem Nachtschlaf erwacht war, unter einem Rindenstück um. „Die Wiese ist ja ganz weiß gefroren. Und kalt ist mir! Ich dachte, der Winter ist nun endlich vorbei!“
Seine Flügel zitterten vor Kälte – und auch ein bisschen vor Wut.
„Gemein ist das!“, meckerte er los. „Es ist längst Frühling. Hallo, Sonne! Hörst du? Ich brauche deine warmen Strahlen!“
„Einen Schmetterling, der meckert, habe ich noch nie gesehen. Hahaha!“, zwitscherte eine Amsel belustigt. „Warte, ich Continue reading »

Glückskäferfrühlingsglück

Endlich Frühling! Der kleine Glückskäfer freut sich. Aber die Nächte sind noch kalt. Aufgepasst

So richtig war der Frühling noch nicht da, als der kleine Marienkäfer rüde aus dem Winterschlaf gerissen wurde. Eine feuchte Hundeschnauze hatte die Blätter, unter denen er sich sein Winterlager eingerichtet hatte, aufgerüttelt. Dem kleinen Käfer war kalt. Mit aller Kraft klammerte er sich an das dicke Eichenblatt. Gerade noch rechtzeitig, denn schon schleuderte die in der Erde grabende Hundepfote das Blatt weit von sich weg auf ein sonniges Rasenstück.
Hmm. Wie gut taten die ersten Sonnenstrahlen da! Wohlig reckte sich der Marienkäfer auf seinem Blatt. Er genoss die lang entbehrte Sonnenwärme. Ob schon Frühlingszeit war? Oder hatte er gar den Frühlingsanfang verschlafen?
Erschrocken und neugierig zugleich setzte er Continue reading »

Als der kleine Frühlingsgeist frühlingsmüde war

Mitten in seiner Arbeit, nämlich das Land frühlingsbunt zu bemalen, wird der kleine Frühlingsgeist müde. Auf einem sonnigen Felsen schläft er ein. Hey, Frühlingsgeist! Aufwachen! Weiter malen!

“Ich bin der kleine Frühlingsgeist und ziehe durch die Welt. Ich mal sie bunt mit Farben an, so wie es mir gefällt. Lalalalaaa lalalalaaa La La La La La laaaa …”
Fröhlich singend wanderte der kleine Frühlingsgeist durchs das wintertrübe Tal. Viele bunte Farben auf einer Farbpalette trug er in der linken Hand, in der rechten hielt er einen dicken Pinsel. Den schwang er unternehmungslustig hin und her und betupfte Bäume, Sträucher, Blüten, Kräuter und Gräser mit frühlingsbunten Farben. Schon sah das wintertrübe Tal gar nicht mehr wintertrübe aus, sondern bunt, frisch und fröhlich.
“So gefällt mir das!”, sagte der kleine Frühlingsgeist zufrieden. “Ein rechter Frühlingsfarbengeist bin ich. Juchhu!”
Er setzte sich auf einen Felsen, der den Talweg überragte, und betrachtete sein Werk.
Fleißig war er schon gewesen. Fast ins ganze Tal hatte er den Frühling gebracht.
“Es macht Spaß, ein Continue reading »

Zwei Herren streiten

Zwei Herren streiten

Wer macht die Bäume blütenweiß?
Das ist Herr Frühlings erster Gruß.
Wer schickt uns Hagel, Schnee und Eis?
Das ist des Winters Abschiedskuss.
Der eine kommt. Der andre geht.
Sie zögern alle beide.
Kommen? Gehen? Wer gibt nach?
Sie wetteifern im Streite.
Der Frühling lockt und schmeichelt sehr
mit Sonnenschein und Farbenpracht.
Dem Winter fällt der Abschied schwer.
Er kämpft mit eis´ger Himmelsmacht.
Zwei Herren streiten.
Wer gewinnt?
Na, wer schon?
Das weiß jedes Kind…!

© Elke Bräunling


Winteraustreiben

Der Winter besucht mit seinen Wintergeistern den Sommertagszug und ihm wird auf einmal sehr warm dabei

Seltsames ereignete sich auf den Straßen. Die Wintergeister, die sich schon seit einiger Zeit etwas schlapp fühlten, wunderten sich. Was war los im Städtchen? Welch ein Trubel! Was für ein Lärm! Vorsichtig linsten sie aus ihren Verstecken.
Es war ein grausiges Treiben, das sich ihnen bot: Kinder zogen durch die Straßen, trugen mit Brezeln und bunten Bändern geschmückte Stecken und sangen ein Lied: „Tra, ro, ra, der Sommer, der ist da. Herbst und Winter sind vergangen. Sommer hat nun angefangen. Tri, ro, ra, der Sommer, der ist da …!”
Ein gemeines Lied! Die Wintergeister schüttelten sich. Sie hielten sich die Ohren zu, doch Continue reading »

Der Besuch der Frühlingsfee

Eine Frühlings-Fantasiereise für kleine und große Kinder

Du denkst an den Frühling und stellst dir vor, wie die Frühlingsfee das Land von traurigem Wintergrau in ein frisches Frühlingsgrün mit bunten Blüten-Farbtupfern verwandelt.
Und da, auf einmal, hörst du ein Singen in der Luft:
„Hört, ich bringe Frühlingsfreude in das Land zu allen heute. Hört, ich bringe Frühlingsglück jeden Tag ein kleines Stück. Lalalala, lalala. Ich, die Frühlingsfee, bin da. Lalala lala la …“
Der Gesang kommt näher und die Frühlingsfee schwebt dir entgegen. Sie trägt Continue reading »