Pfirsichblütenzeit

Ein anderer Baum ist’s, der im frühen Frühling zur Zeit des Pfirsichblütenfests blüht

Jäh hatte die Winterruhe im Weinberg ein Ende. Die Blüten in den beiden Bäumen, die das untere Ende des Weinbergs schmückten, erwachten aus ihrem langen Winterschlaf. Es waren die Blüten im Pfirsichbaum und im Mandelbaum.
„Der Frühling ist da! Hurra! Er ist da! Wie schön es doch ist, die Sonnenstrahlen und den warmen Frühlingswind zu begrüßen. Hallo! Hurra! Hört ihr es alle? Wie sind nun da.“
„Da?“, fragte der Wind. „Wo? Ich sehe euch nicht.“
„Aber du streichelst doch unsere Knospen schon!“, riefen die Blüten. „Dick und rund sind sie geworden und bald werden wir uns aus den braunen Schalen, die uns vor der Kälte geschützt haben, schälen.“
„Bald? Ha! Da irrt ihr euch!“, riefen die Knospen im Mandelbaum. „Jetzt werden wir im Sonnenschein den Frühling begrüßen. Da bitte! Seht ihr?“
Und flugs öffneten sie sich und entfalteten ihre zart rosafarbenen Blüten.“
„Hallihallo! Wie schön, euch zu sehen“, säuselte der Frühlingswind. „Ich komme und werde euch mit meinen warmen Lüften streicheln.“
„Und vergesst nicht eure Blütendüfte!“, mahnte die Sonne. „Die Bienen sind hungrig. Sie sollen euch gleich finden. Oh, wie schön ihr seid! Euch, die ihr als erste eure Baumkrone in weiße und rosafarbene Blütenschleier hüllt, liebe ich am meisten von allen Baumkindern. Weil ihr die ersten seid.“
„Weil wir die ersten sind, mag uns jeder am liebsten lieben“, singsangten die Mandelblüten und sie reckten sich mit all ihrer Pracht gegen dem Himmelsblau entgegen, um im Glanz der Sonne blütenhell zu funkeln. Schön sah das aus. Frühlingsblütenschön.
„Und wir?“, klagten die Blütenknospen des Pfirsichbaums. „Was ist mit uns? Wir wollen uns auch zur Blühte öffnen.“
„Eure Zeit ist aber noch nicht gekommen“, erklärte die Sonne.
„Aber das geht nicht. Wir müssen blühen. Jetzt. Sofort.“ Die Pfirsichblüten waren sehr aufgeregt. „Die Menschen feiern uns. Morgen ist Pfisichblütentag und wer blüht nicht? Wir Pfirsichblüten. Sag Sonne, ist das fair?“
Die Sonne schwieg. Der Wind aber lachte.
„Sagt, ihr ungeduldigen Blüten, ist es fair von den Menschen, einen Mandelblütentag zum Pfirsichblütentag zu bestimmen?,“ fragte er.
„Gebt nicht auf das, was die Menschen sagen“, tröstete die Sonne. „Feiert euren Tag, sobald eure Zeit gekommen ist! So mache auch ich es seit Urzeiten. Oder was wäre denn, würde ich mich nur an dem Tag am Himmel zeigen, den die Menschen nach mir genannt haben, dem Sonntag?“
Da lachten die Pfirsichblüten.
„Wir recht du hast“, riefen sie. „Und wenn wir unsere Blüten öffnen, feiern wir alle noch einmal ein Fest. Ist das nicht prima?“
Ja, das war prima. Und bis es so weit war, freuten sie sich erst einmal an dem duftigen Blütenfest, das im Mandelbaum stattfand, und ehrlich, da war ganz schön viel ‚was los.

© Elke Bräunling

 

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

03. März 2017 von Elke
Kategorien: Auf dem Land, Baumgeschichten, Frühlingsgeschichten, Naturgeschichten, Wettergeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert