Mein Juni mit seinen Geschichten

 

Mein Juni mit seinen Geschichten

Neues vom Juni mit den Monatslieblingen und meinen Juli-Empfehlungen

Nun ist der Juni schon wieder vorbei. Findet ihr nicht auch, dass die Sommermonate viel schneller an uns vorüberfliegen? Kaum feiern wir den Sommeranfang, so sitzen wir auch schon in der kürzesten Nacht des Jahres zum Sonnwendfest am Lagerfeuer und träumen uns in den Sternenhimmel hinauf. Wir planen die bevorstehenden Ferien und freuen uns darauf, egal, ob wir verreisen oder die freien Tage zuhause im Garten, in Balkonien, im Wald oder in Parks oder Schwimmbädern verbringen.
Mir ist an heißen Tagen der Wald mein liebstes Ziel und da habe ich Glück: Ich muss nur aus der Gartentür hinaus an einer Wiese vorbei bergauf steigen und schon stehe ich im Wald. Im wunderschönen, stillen, erholsamen Odenwald.  Das ist mein kleiner Luxus, den ich besonders im Sommer und ganz besonders in der Zeit der hellen Nächte genieße und liebe.
Dieses Jahr allerdings überschattet ein Wehrmutstropfen unseren Sommer. Ein sehr trauriger Wehrmutstropfen, an dem wir sehr zu knabbern haben und der sich so gar nicht vertreiben lässt. Wir mussten unsere allerliebste Hündin Jolie, ein elfjähriges Neufundländermädchen, über die Regenbogenbrücke schicken. Das war im April, aber mir kommt es vor, als sei es gestern gewesen.
Ich … bin … so … traurig, und dieses Gefühl will und will und will nicht kleiner werden.
Ja, der Tod gehört zum Leben und wir müssen uns immer wieder von geliebten Menschen und Tieren verabschieden. Das fällt nie leicht, manchmal aber fällt es schwerer, verdammt schwer. So wie Jolies Tod. Ich habe immer mit Hunden gelebt und musste mich von ihnen allen irgendwann verabschieden. Das war nie leicht und dieses Mal fühlt es sich noch schwerer an. So schwer, dass wir nicht wie nach früheren Abschieden den Mut finden, uns auf einen neuen Gefährten einzulassen. Ihr glaubt nicht, wie oft ich Websiten von Züchtern und Tierheimen besuche … und sie gleich wieder schließe. Wie oft ich vorm Tierheim stehe und es nicht schaffe, den letzten Schritt zu tun und dort die Schwelle zu überschreiten.
Kann man das verstehen? Es hört sich so irrational an, oder?
So leben wir zum ersten Mal in unserem Leben ohne Hund und sind traurig. Ja, und deshalb fällt es mir auch nicht leicht, in den Wald zu gehen, obwohl er vor der Haustür auf mich wartet. Dort lauern so viele Erinnerungen …… und ich brauche viele Taschentücher, wenn ich mich doch mal zu einem Spaziergang dort hinauf überwinde, nein, zwinge.
Aber … das Leben geht weiter und ich hoffe, mein Traurigsein in diesen Sommertage versteckt sich nicht zwischen den Zeilen der neuen Märchen und Geschichten, die in den letzten Monaten entstanden sind.

Hier im Blog möchte ich ab heute Klickhitlisten veröffentlichen mit den beliebtesten zehn Geschichten vom Vormonat, meinen Lieblingsgeschichten für den kommenden Monat und auch ein paar privaten Worten von vergangenen Monat in meinem Schreiberleben, so wie ihr es oben nun auch lesen konntet.
Würde euch das gefallen?

Fangen wir gleich rückblickend mit dem Juni an. Die meistbesuchten Geschichten waren:

1. Der kleine, blaue Schmetterling und der Löwenzahn
2. Als die Junifee die Nächte heller machte
3. Fußballsommer
4. Der Traum der kleinen Biene
5. Das Märchen vom arbeitssamen Monat Juni
6. Als der Frühling den kleinen Marienkäfer weckte
7. Fußballfieber
8. Die Junifrau und die Beerenzeit
9. Die Zeit des kleinen Sommers
10. Hallo Bienen, wo seid ihr?

 

Als meine liebsten Sommergeschichten empfehle ich für den Juli:

Sommerfest im Wald
Der Wichtel mit den roten Backen
Der Glühwürmchenbaum
Der Drache im Tümpel
Das Sauwetter

 

Und das sind die liebsten Junigeschichten der kleinen Annabelle(7), die mit ihrer Mama jeden Abend auf der Suche nach Gutenachtgeschichten hier durchs Blog streift.
Achtung, Annabelle, das sind deine „Lieblinge“!

Der Sandmann und das Kind
Mia und der Wald der Träume
Das kleine schwarze Kätzchen
Mia und das Donnermännlein
Nico trifft den Flaschengeist

Habt ihr auch Lieblingsgeschichten für den Juli? Dann her damit!

 

 

Über Elke

Elke Bräunling, Kinderbuchautorin

01. Juli 2018 von Elke
Kategorien: Geschichten für Kinder, Gutenachtgeschichten, Kindergeschichten, Sommergeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Kommentare (4)

  1. Oh! Der sieht aber traurig aus, der kleine Bär!
    Meine Lieblingsgeschichten für den Juli und überhaupt sind die Pia&Pit-Geschichten.😊

  2. Der ist auch traurig, der Bär. Wie ich auch. Die letzten Monate waren traurige.

    Danke für deine Lieblingsgeschichtennennung. Sie wird erwähnt werden in der nächsten „Beststories“-Story ;)

  3. Oh, meine Liebe, lass dir ein kleines Lächeln auf dein Gesicht zaubern! 😊

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert