Adventskalender-Minutengeschichte am 1. Dezember

Adventskalender-Minutengeschichte am 1. Dezember
Ein Minuten-Adventskalender für Klein und Groß und für alle, die wenig Zeit haben und dennoch Adventsgeschichten vorlesen, erzählen oder hören möchten

 

Ein ‚alter‘ Adventskalender für Pia und Pit

In Uroma Julas Zimmer hängt ein Adventskalender mit einem vergilbten Bild von einem verschneiten, weihnachtlich geschmückten Städtchen an der Wand.
„Wem der wohl gehört?”, überlegt Pia laut.
„Mir”, sagt eine Stimme laut und fröhlich. Es ist Uroma Jula, die zur Tür hereinkommt. „Schön, dass ihr meinen alten Kalender entdeckt habt. Wie gefällt er euch?”
Pia und Pit sehen einander betreten an.
„Na ja”, meint Pit vorsichtig. „Der Kalender ist schon alt, nicht?”
„Und es ist keine Schokolade drin”, beschwert sich Pia. „Außerdem hat jemand schon alle Türchen geöffnet.“
Uroma Jula nickt. „Das war ich, damals, als ich in eurem Alter war. Ich habe die Türchen wieder geschlossen. Was sich hinter ihnen verbirgt, habe ich aber nicht vergessen.“
„War es Schokolade?”, fragt Pia.
„Nein”, sagt Uroma Jula. „Vierundzwanzig Geschichten aus dieser kleinen Stadt, die ihr auf dem Kalenderbild seht. Mein Vater hat sie mir erzählt. Jeden Tag eine.“
„Erzählst du sie uns?”, fragt Pit.
„Und ich dachte, ihr wünscht euch einen modernen Kalender. Mit Schokolade“, meint die Uroma.
„Geschichten sind spannender“, sagt Pia schnell.
„Und du kannst gleich eine erzählen”, ruft Pit und öffnet ein Türchen. Eine Weihnachtsengel lacht ihr entgegen.
Und Uroma Jula fängt an zu erzählen. Eine Geschichte von einem spannenden Adventsgeheimnis.

© Elke Bräunling

 

Minutengeschichten für Kinder sind Geschichten und Märchen, die mit einer Vorlesedauer von ein bis drei Minuten als kleiner Morgengruß oder als Betthupferl, als kleine Überraschung, in einer kurzen Pause am Tag oder wie hier als Adventskalendergeschichte begleitend zum Adventskalendertürchen erzählt oder vorgelesen werden können.
Die Texte sind so konzipiert, dass sie das Display eines Smartphones ausfüllen. Ohne Scrollen kann man aus der Ferne dem Kind oder Enkelkind am Telefon/Handy mit einer Geschichte eine kleine Freude bereiten. So kann Papa oder Mama beispielsweise die Tradition der Gutenachtgeschichte auch von unterwegs oder von der Arbeit aufrechterhalten. Die Bitte „Papa/Mama/Oma/Opa, erzählst du mir noch schnell eine Geschichte?“ lässt sich mit diese Geschichten so zu aller Zufriedenheit und ohne viel Aufhebens erfüllen. Es „kostet“ eine oder zwei Minuten Zeit „nur“ …

Viel Spaß nun mit den Adventsgeschichten
und euch allen eine frohe Weihnachtszeit

 

Die lange Fassung dieser Geschichte findest du hier:

Der alte Adventskalender

 

Bücher mit weiteren Minutengeschichten zur Advents- und Weihnachtszeit:


Taschenbuch: Elkes Minutengeschichten: Adventskalender: 24 kurze Adventskalendergeschichten *
Ebook: Elkes Minutengeschichten – Adventskalender: 24 kurze Advents- und Weihnachtsgeschichten*

 


Taschenbuch: Elkes Minutengeschichten – WEIHNACHTEN: 40 kurze Advents- und Weihnachtsgeschichten für Kinder*
Ebook: Elkes Minutengeschichten WEIHNACHTEN: 40 kleine Advents- und Weihnachtsgeschichten für Kinder*

 

 *

 

 

 

* Affiliate Links