Adventskalender-Minutengeschichte am 24. Dezember

Adventskalender-Minutengeschichte am 24. Dezember
Ein Minuten-Adventskalender für Klein und Groß und für alle, die wenig Zeit haben und dennoch Adventsgeschichten vorlesen, erzählen oder hören möchten


24. Das Licht des kleinen Engels

Am Heiligabend fand ein Junge auf dem Weihnachtsmarkt einen Engel aus Holz. Der Junge freute sich sehr über den Fund.
„Ich hänge dich an unseren Christbaum“, sagte er.
„Nein“, rief der Engel. „Ich muss in den Himmel zurück. Zum Mitternachts-Chorauftritt. Ich kann nur leider keinen Mondstrahl finden. Bitte, hilf mir!“
„Heute haben wir keinen Mondhimmel“, sagte der Junge. „Komm mit! Wenn der Mond doch noch hinter den Wolken hervorlugt, setze ich dich aufs Fensterbrett.“
„Danke“, freute sich der kleine Engel, und wenig später hing er am Christbaum der Familie des kleinen Jungen, wo er sich sehr wohl fühlte.
Als der Vater später die glitzernden Wunderkerzen anzündete, hätte der kleine Engel am liebsten laut gesungen. Richtig glücklich fühlte er sich, als er die strahlenden Augen seiner Gastgeber sah. Gerade sangen sie das Lied vom Weihnachtsengel, der in der Nacht zu den Hirten kam. Da, plötzlich, als sie ‚Susanni, Susanna’ sangen, erstrahlten die Lichter am Baum kurz blitzhell auf.
Schnell klammerte sich der kleine Engel am Strahl einer Wunderkerze fest: „Tschüs und Danke!“
„Tschüs und Danke“, rief der Junge, doch da war der Engel schon verschwunden.
„Das war bestimmt ein Sternenstrahl. Wie schön ist Weihnachten!“, murmelte der Junge. Dann sang er noch einmal ‚Susanni, Susanna‘.
Dieses Lied sang auch der kleine Engel später beim Mitternachtsgesang der Engel am Himmel.

© Elke Bräunling

 

Minutengeschichten für Kinder sind Geschichten und Märchen, die mit einer Vorlesedauer von ein bis drei Minuten als kleiner Morgengruß oder als Betthupferl, als kleine Überraschung, in einer kurzen Pause am Tag oder wie hier als Adventskalendergeschichte begleitend zum Adventskalendertürchen erzählt oder vorgelesen werden können.
Die Texte sind so konzipiert, dass sie das Display eines Smartphones ausfüllen. Ohne Scrollen kann man aus der Ferne dem Kind oder Enkelkind am Telefon/Handy mit einer Geschichte eine kleine Freude bereiten. So kann Papa oder Mama beispielsweise die Tradition der Gutenachtgeschichte auch von unterwegs oder von der Arbeit aufrechterhalten. Die Bitte „Papa/Mama/Oma/Opa, erzählst du mir noch schnell eine Geschichte?“ lässt sich mit diese Geschichten so zu aller Zufriedenheit und ohne viel Aufhebens erfüllen. Es „kostet“ eine oder zwei Minuten Zeit „nur“ …

Viel Spaß nun mit den Adventsgeschichten
und euch allen eine frohe Weihnachtszeit

 

Die lange Fassung dieser Geschichte findest du hier:

Der Besuch des kleinen Engels

 

Bücher mit weiteren Minutengeschichten zur Advents- und Weihnachtszeit:


Taschenbuch: Elkes Minutengeschichten: Adventskalender: 24 kurze Adventskalendergeschichten *
Ebook: Elkes Minutengeschichten – Adventskalender: 24 kurze Advents- und Weihnachtsgeschichten*

 


Taschenbuch: Elkes Minutengeschichten – WEIHNACHTEN: 40 kurze Advents- und Weihnachtsgeschichten für Kinder*
Ebook: Elkes Minutengeschichten WEIHNACHTEN: 40 kleine Advents- und Weihnachtsgeschichten für Kinder*

 

*

 

 

 

* Affiliate Links

Nutzung/Nachdruck/Abdruck meiner Texte

Wenn Sie einen oder mehrere meiner Texte online oder printmäßig verwerten oder anderweitig publizieren möchten, ist eine Lizenz erforderlich. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:

Verlag Stephen Janetzko, Mail: info@kinderlieder-shop.de, <kinderlieder-shop@gmx.net>
Link LIZENZEN: Abdrucklizenz Elke Bräunling – STANDARD (info@kinderlieder-shop.de)

Dankeschön
🙂

Und wenn Sie nun Lust auf eine Kaffeespende haben, einfach so, weil Ihnen die Geschichte gut gefallen hat, so freue ich mich hier darüber:


 

Vielleicht haben Sie Lust, mein Blog zu abonnieren?

So verpassen Sie keinen Beitrag mehr! Einfach Mail-Adresse eintragen, absenden und den Link in der Bestätigungsmail anklicken. Ich freue mich auf Sie! Auf Dich!