Featured

Das Leben ist voller Geschichten. Jeder Lebensmoment vermag eine Geschichte in sich zu verbergen oder laut herauszurufen oder leise in sich hinein zu weinen oder bunt zu zeichnen, zu singen, zu träumen…


Elkes Kindergeschichten. Kindergeschichten rund durch den Tag und das Jahr. Nach dem Sommer meldet sich Herr Herbst erst stürmisch und nebelig, dann besinnlich und adventlich mit vielen Geschichten und Bildern zu Wort. Ihm folgen Herr Winter und die verrückten Faschingstage, der Frühling wagt sich endlich auch aus seiner Winterschlafpause, ja, und weil die Tage und Monate rasen, ist der Sommer schon wieder da, Ferien kommen und gehen, ja, und schon winkt der Sommer uns wieder zum Abschied zu und gibt lächelnd das Zepter erneut weiter an den grimmigen Herrn Herbst. Und so fängt wieder alles von vorne an mit neuen Geschichten, Märchen und Gedichten …

Immer wieder zieht hier eine weitere Geschichte in das neue Blog-Zuhause von Elkes Kindergeschichten ein. So werden nach und nach die Texte aus dem alten Blog von der einstigen Plattform blog.de hier ihre neue Heimat finden.
Es handelt sich um viele Geschichten und Märchen aus vergriffenen Büchern und/oder Zeitschriften/Zeitungen, (von denen heute keiner mehr redet,) die gerne noch weiter leben wollen. Ja, und auch NAGELNEUE Geschichten und Gedichte wird es hier nach und nach und nach geben. Es bleibt also spannend.   

  Weiterlesen →

21. Dezember 2016 von Elke
Kategorien: Frühlingsgeschichten, Gutenachtgeschichten, Herbstgeschichten, Sommergeschichten, Traumgeschichten, Wintergeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | 14 Kommentare

Featured

Bitte um deine Hilfe in Sachen Pinterest

Lieber Besucher!
Aus datenschutzrechtlichen Gründen „darf“ es den praktischen Pin-Button zu Pinterest direkt am zu pinnenden Bild nicht mehr geben. Wenn du ein Bild pinnen und damit den Text verlinken und anderen Interessierten bekannt machen möchtest, musst du an das Ende des jeweiligen Textes scrollen und kannst dort bei – „Pinterest: merken“ zu Pinterest weiter klicken.
Solltest du können.
Kann aber nicht jeder. Ich zumindest nicht (mehr).
Und dazu nun meine Frage und Bitte an dich:
Pinterest erkennt mich seit einigen Tagen auf diese (Klick-)Weise nicht mehr.
Was mich nun interessieren würde: Geht es dir auch so?
Würdest du bitte auch einmal dein Glück mit Pinterest versuchen und über meine Seite weiter klicken und mir dann hier mitteilen, ob es funktioniert hat und du das Bild wie gewohnt pinnen kannst?
Damit würdest du mir bei der Fehlersuche sehr sehr helfen.
Herzlichen Dank ;)
und liebe Grüße
Ele

20. Dezember 2016 von Elke
Kategorien: Kindergeschichten | Schlagwörter: , , , | Schreibe einen Kommentar

Max und die Zeitreise ins Mittelalter

Max und die Zeitreise ins Mittelalter

Maja und Max besuchen im Urlaub eine alte Burgruine und auf einmal findet sich Max auf einmal in einer echten Ritterburg mit echten Rittern und anderen Burgbewohnern wieder. Oder träumt er es nur?

Hinter dem Ferienhotel steht eine Burgruine. Früh am Morgen gehen Maja und Max auf eine Besichtigungstour. Das Burgtor liegt noch in dichtem Morgennebel.
Max zögert.
„König Dareg ruft nach mir!“, sagt Maja auf einmal mit fremder Stimme, und ehe sich Max versieht, geht sie auf das Nebelgrau zu.
„Die spinnt“, murmelt Max und folgt seiner Schwester vorsichtig durch das Burgtor.
Aber was ist das?
Max erschrickt. Das ist ja gar keine Ruine! Nein, ein richtiger Burghof ist es, in dem reges Treiben herrscht: Ritter in Blechrüstungen üben sich im Schwerterkampf, Knechte füttern prächtige Pferde, Mägde schleppen Körbe und Eimer, an den Fenstern stehen Burgfräuleins und winken den Rittern zu, ein Bauer lädt eine Wagenladung Getreide aus, eine Zigeunerin liest den Rittern aus der Hand, und ein dicker, glatzköpfiger Mönch geht in der Bibel lesend auf und ab. Mitten in diesem Trubel steht Maja in tiefblauem Samtgewand und hohem Schleierhut. Es scheint, als gehöre sie dazu.
Max schüttelt sich. Sind sie im Mittelalter gelandet? Und was ist mit Maja los?
„Fehlt nur noch der böse König, der Maja heiraten will“, brummt er. Ihm ist kalt. „Maja! Komm zurück. Schnell!“
Zu spät. Ein kleiner, dicker König schreitet gemessenen Schrittes die Treppe hinab und geht auf Maja zu.
„Seid gegrüßt auf Burg Drachenfels, Prinzessin Maja“, begrüßt er sie. „Eure Entscheidung, mich zum Gemahl zu nehmen, wird Euer Volk retten. So lasset uns den Bund der Ehe eingehen!“
Maja verbeugt sich vor dem kleinen Dicken:
„Euer Wille sei mir Befehl, mein Herr und Meister.“
Max erschrickt. Er will zu Maja hinüber laufen, doch seine Beine sind schwer wie Blei. Erschöpft schließt er die Augen.
„Penner!“, hört er da die vergnügte Stimme seiner Schwester rufen. „Träumst du? Komm! Schau dir lieber die alte Burgruine an! Sie ist klasse und total interessant. Ich hab sogar ein Verlies entdeckt. Klasse, nicht?“
„Ja, klasse“, murmelt Max und folgt seiner Schwester mit zitternden Knien.

© Elke Bräunling

ritterstadt
Mit der Malerin Sonja Mengkowski auf Zeitreise ins Mittelalter, und da darf natürlich ein Ritt auf einem Drachen nicht fehlen

 

19. Juni 2018 von Elke
Kategorien: Abenteuergeschichten, Gutenachtgeschichten, Mutgeschichten, Spaßgeschichten, Traumgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

← Ältere Artikel

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen