Der Schokohase

 

 

Der Schokohase

Kleines Osterhasengedicht

Ein Schokoladen-Osterhase
sitzt stolz und mit erhobner Nase
im Schaufenster von Bäcker Schmitt.
Der Schokoladen-Osterhase
sieht die Leute auf der Straße,
hofft, es nimmt ihn keiner mit.
„Ich möcht in keinem Neste landen,
zerkaut in einem Magen stranden,
zerlutscht, zerbissen und halbiert,
zerkrümelt und herumgeschmiert.
Nein! Nein!“ Der Hase schüttelt sich.
„Am liebsten“, sagt er, „möchte ich
für immer hier im Fenster stehn
und bequem nach draußen sehn,
immerfort, tagein, tagaus
bis zum Tag Sankt Nikolaus.“

© Elke Bräunling

Über Elke

Elke Bräunling, Autorin

25. März 2018 von Elke
Kategorien: Kindergedichte, Ostergeschichte | Schlagwörter: , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Ich freue mich uns sehr über jeden Kommentar. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen