Atme ruhig, atme frei und schon ist die Angst vorbei

Fantasiereise mit Atemübung und Mutspruch – Wenn dich die Angst packt

Richtiges Atmen ist wichtig.
Besonders in aufregenden oder stressigen Situationen kann dir richtiges, ruhiges, regelmäßiges Atmen sehr helfen.
Du kannst dich damit nämlich entspannen und ruhiger werden.
Und wenn du entspannt und ruhig bist, wirst du die aufregende oder stressige Situation viel besser meistern können.
Denkst du daran?
Immer ganz ruhig atmen!
Ein und aus und ein und aus.
Ein und aus.
Achte auf deinen Atem!
Beim Einatmen hebt sich dein Bauch ein wenig, beim Ausatmen senkt er sich.
Ein und aus und ein und aus und ein und aus.
Ganz ruhig und gleichmäßig atmest du.
Ein und aus.
Ein und aus.
Konzentriere dich auf deinen Atem!
Zähle deine Atemzüge nun!
Beim Einatmen zählst du auf fünf, beim Ausatmen auf sechs.
Einatmen Fünf. Ausatmen Sechs.
Fünf. Sechs.
Langsam. Ruhig.
Ruhig atmest du ein und aus, ein und aus, ein und aus…
Einatmen Fünf. Ausatmen Sechs.
Fünf. Sechs.
Achte immer darauf, dass sich beim Einatmen dein Bauch hebt und beim Ausatmen wieder senkt.
So atmest du richtig.
Du entspannst und kannst trotz deiner Furcht wieder klarer denken.
Denkst du daran?
Ruhig atmen.
Richtig atmen.
Du atmest ein und dein Bauch hebt sich ein wenig.
Du atmest aus und dein Bauch senkt sich wieder.
Ein und aus und ein und aus.
Einatmen Fünf. Ausatmen Sechs.
Fünf. Sechs.
Dein Bauch hebt sich und er senkt sich wieder.
Ein und aus und ein und aus.
Einatmen Fünf. Ausatmen Sechs.
Fünf. Sechs.
Heben und senken und heben und senken.
Und ein und aus und ein und aus.

– kleine Pause –

Während du ruhig ein- und ausatmest, sagst du dir leise einen Mutspruch vor.
Der geht so:
Eins, zwei, drei! Atme ruhig, atme frei, und schon ist die Angst vorbei.
Sage ihn dir ein paar Mal vor.
Wieder und wieder.
Eins, zwei, drei! Atme ruhig, atme frei, und schon ist die Angst vorbei.
Und du atmest dabei ruhig und gleichmäßig ein und aus.
Ein und aus. Ein und aus.
Und dabei sagst du dir immer wieder deinen Mutspruch vor:
Eins, zwei, drei! Atme ruhig, atme frei, und schon ist die Angst vorbei.

– kleine Pause –

Diese Übung und diesen Mutspruch kannst du überall anwenden. Immer dann, wenn du dich fürchtest oder wenn du spürst, wie dein Herz plötzlich stärker klopft und wie die Angst kommen möchte.
Dann atme ruhig und gleichmäßig ein und aus und sage dir deinen Mutspruch vor.
Eins, zwei, drei! Atme ruhig, atme frei, und schon ist die Angst vorbei.
Das klappt auch bei Klassenarbeiten oder mündlichen Prüfungen, bei Arztbesuchen oder wenn du im Dunkeln alleine nach Hause gehen musst.
Dann heißt es: Keine Panik! Nur die Ruhe! Kopf hoch!
Atme ruhig ein und aus und ein und aus.
Denke dabei an deinen Mutspruch.
Du wirst merken, wie die Furcht kleiner wird.
Wie sie verschwindet.

© Elke Bräunling


Atmen – Entspannung – Ruhe, Bildquelle © FotoRieth/pixabay

Meine Texte und die virtuelle Kaffeekasse

Wenn Sie einen oder mehrere meiner Texte online oder printmäßig verwerten oder anderweitig publizieren möchten, ist eine Lizenz erforderlich.

Und wenn Sie Lust auf eine Kaffeespende haben, einfach so, weil Ihnen die Geschichte gut gefallen hat, so freue ich mich hier darüber:


 

Vielleicht haben Sie Lust, mein Blog zu abonnieren?

So verpassen Sie keinen Beitrag mehr! Einfach Mail-Adresse eintragen, absenden und den Link in der Bestätigungsmail anklicken. Ich freue mich auf Sie! Auf Dich!