Fußball-Ombu und die neue Heimat

Zu gerne würde Ombu nach dem Umzug nach Deutschland wieder Freunde finden und Fußball spielen. Fußball spielt er nämlich für sein Leben gerne

Ombu wohnt nun schon fast vier Jahre in Deutschland und vor zwei Wochen ist er mit seiner Familie in die neue Siedlung umgezogen. Schön ist es hier. Nur eines kann Ombu nicht begreifen. Die Leute schauen ihn so seltsam an! Ihre Blicke sind unfreundlich, finster, misstrauisch. Ob es wegen seiner Hautfarbe ist? Nein, das wäre doch dumm. Ombu erinnert sich an das, was ihm sein Großvater beim Abschied aus Langa, der Township am nordöstlichen Stadtrand von Johannesburg, vor vier Jahren gesagt hat: ”Alle Menschen sind gleich. Wichtig ist nicht das Äußere. Wichtig ist der Charakter.”
Heute versteht Ombu, was Großvater gemeint hat. Ehrlichkeit nämlich ist wichtig und Freundlichkeit und Höflichkeit. Nicht das Aussehen. Trotzdem stellt Ombu immer wieder fest, dass viele Leute das nicht begriffen haben. Einmal hat ihm sogar jemand ”Blöder Neger!” hinterher gerufen. Das macht ihn traurig. Und nun wohnt er schon seit zwei Wochen hier in der Siedlung und hat niemanden zum Spielen gefunden. Wollen die Kinder hier ihn nicht sehen?
Traurig macht sich Ombu auf den Weg zum Spielplatz. Zu gerne würde er hier Fußball spielen. Ombu spielt nämlich für sein Leben gerne Fußball und daheim haben ihn alle „Fußball-Ombu“ genannt. Sein Lehrer in Langa hat gesagt: ”Aus dir wird einmal ein großes Balltalent! Ombu denkt an die Fußballweltmeisterschaft, die in seiner alten Heimat stattfand, und seufzt. Wie soll er ein guter Fußballer werden, wenn keiner mit ihm spielt?
Mutlos kickt er eine leere Limodose vor sich her. Peng! Da trifft er aus Versehen einen älteren Herrn.
”Pass auf, du Tagdieb, du schwarzer!”, herrscht der ihn an, und seine Frau zetert: ”Geh zurück nach Afrika! Ihr habt hier nichts zu suchen!”
Ombu entschuldigt sich, den Blick zu Boden gesenkt. ”T-tut mir Leid”, stottert er. ”I-i-ich…”
”Brich dir keinen ab!”, hört er da eine Mädchenstimme schimpfen. ”Die beiden stänkern gegen alles und jeden. Griesgramköpfe sind sie. Mach dir nichts draus!”
Ombu blickt auf. Ah, das ist das blonde Mädchen vom Nachbarhaus.
”D-d-danke”, stammelt er. ”Schon gut”, sagt das Mädchen. ”Ich heiße Tina. Und du?”
”Ombu”, sagt Ombu.
”Kannst du Fußball spielen?”, fragt Tina. ”Wir suchen nämlich noch einen guten Stürmer.”
Ombu ist so überrascht, dass er kein Wort herausbekommt. Endlich gelingt es ihm, zu nicken.
Da fasst ihn Tina an der Hand und rennt mit ihm los zum Kickplatz. ”Super! Aber nun müssen wir uns beeilen. Die anderen warten schon”, ruft sie.
”Eye, eye!”, ruft Ombu zurück, und er ist glücklich wie lange nicht mehr.

© Elke Bräunling

Drei zu zwei für Laura
Vom Gewinnen und Verlieren
Fußball-Ombu und die neue Heimat
Fußballfieber
Fußballer joggen auch und Sport ist Mord
Sommerträume und Fußball
Fußballsommer
Sonntagsausflug oder Fußballspiel
Schrei nicht so laut!
Max und der Glückskäfer
Mirkos erster Freund
Das allerschönste Spiel auf der Welt
Pit und der Zauberbesen
Supermarkt oder Fußballwiese
Fußball mit Sahnehäubchen
Fußballsommer im Park
Opas Fußballwette und der Besuch von Cousine Erna
Der Fußball, die Liebe und die bunten Erinnerungen – Erzählung für Senioren

Über Elke

Elke Bräunling, Autorin

03. Juni 2014 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Freundschaftsgeschichten, Geschichten über Gefühle, Spaßgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. Pingback: Fußballgeschichten | Sommerzeit

  2. Pingback: Der Ball auf der Parkwiese - Geschichtensammlung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Ich freue mich uns sehr über jeden Kommentar. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen