Archiv der Kategorie Schulgeschichten

Max und die Äpfel von König Fritz

Von Äpfeln und Erdäpfeln, einem alten König, einem Papa mit „gesundem“ Essen und einer verlorenen Wette


Vor vier Jahren haben wir den Geburtstag des „alten Fritz“, König Friedrich II von Preußen, gefeiert.

Dieser König haftet mehr in unserem Gedächtnis als andere Herrscher, nicht wegen seiner Kriege, Reformen, Künste, Philosophien, nein, wegen seiner Agrarpolitik und hier im Besonderen wegen einer Pflanze mit kleinen weißen Blüten, giftigen Früchten und unscheinbaren, braunen, erdverkrusteten Knollen, den Kartoffeln. Der alte Fritz war’s, der seinem Volk klar machte, dass Kartoffeln eine schmackhafte, sättigende Köstlichkeit sind, die auch auf kargen Böden wachsen. Die Menschen damals waren skeptisch gegenüber allem Neuen, und so befahl ihr König mancherorts die Anpflanzung der Kartoffeln sogar per Dekret. Der alte Fritz ist also nicht, wie manche glauben, der „Erfinder“ der Kartoffel in Europa, nein, man könnte eher sagen, er hat viel dafür getan, das Misstrauen der Menschen gegen dieses Gemüse ein wenig abzubauen. Und das ist ihm auch gut gelungen, finde ich. Oder?

 

 

Max und die Äpfel von König Fritz

Max hat eine Wette verloren und muss seinem Freund Felix nun eine Portion Pommes mit Ketchup und Majo spendieren. Er stippt seine Fritten in die Soße und malt ein weißes Majo-Grinsgesicht in den roten Ketchupklecks.
„Das ist total ungesund, sagen meine Eltern“, mault er.
Felix nickt. „Das sagen meine auch.“ Er verwandelt den Grinsemund in Max‘ Majogesicht in eine Jammerfratze. „Dabei sind Fritten supergesund. Weil sie nämlich die Äpfel vom König Fritz sind.“
Max muss lachen.
„Echt wahr“, sagt Felix. „Das habe ich gelesen. Dieser König Fritz von Preußen hat vor mehr als 200 Jahren den Bauern befohlen, für ihn die Pommes zu ernten. Weil sie so gesund sind. Und ‚Pommes’ ist französisch und heißt ‚Äpfel’.“
Max ist begeistert. „Stimmt. Äpfel, sagt mein Vater, sind supergesund.“
Felix nickt. „’Pommes Fritz’ sind nichts anderes als die Äpfel vom König Fritz. Ist doch logisch, oder?“
Satt und zufrieden kommt Max später nach Hause. Papa hat gekocht: Pellkartoffeln mit Kräuterquark und Salat.
„Wäh“, mault Max. „Wie langweilig.
Papa tunkt eine Kartoffel in den Quarkbrei. „Hm. Schmeckt lecker. Und gesund ist es auch.“
Max aber hat keinen Appetit auf Papas lecker-gesundes Essen. „Kartoffeln sind doof.“
Er schiebt den Teller zur Seite. „Und überhaupt hab ich darauf gar keinen Appetit. ‚Pommes Fritz’ mit Ketchup und Majo schmecken viel besser. Und gesünder sind die auch.“
Erstaunt blickt Papa auf. „Wer sagt das?“
„Du. Äpfel sind gesund, sagst du immer“, sagt Max und grinst. „Und Pommes sind Äpfel, weil ‚Pommes‘ auf Französisch ‚Äpfel‘ heißen. So hat sie König Fritz dann auch genannt.“
Nun grinst auch Papa. „Stimmt. Erdäpfel sind ähnlich vitaminreich wie Äpfel.“
„Eben.“ Max ist zufrieden. „So ein Erd-Pommes“, sagt er schnell, „schmeckt ja auch total lecker.“
Papa grinst noch mehr. „Dann“, meint er, „kannst du ja nun deine Pellkartoffeln mit Genuss aufessen, nicht?“
Max verzieht das Gesicht. „Ich …“
Papa aber lässt ihn nicht ausreden. „Kartoffeln sind Erdäpfel. Weil sie so gesund sind, hat man sie ‚Pommes de Terre‘, ‚Äpfel der Erde‘, genannt. Und Pommes frites sind nicht anderes als in Fett frittierte Kartoffelstäbchen. ‚Frites‘ ist nämlich auch französisch und heißt ‚fritiert‘.“
„Blöd.“ Max war sauer. Eigentlich hat er bei dieser Sache mit den Pommes längst so etwas Doofes bereits geahnt. Aber Felix‘ Geschichte klang netter. Da hat ihm Felix aber einen gemeinen Bären aufgebunden.
„Na warte!“, murmelt er und er beschließt, sich für Felix eine ganz fiese Wette auszudenken.

© Elke Bräunling

Weitere Kartoffelgeschichten findest du hier:
Ein besonderer Schultag – Die Kartoffelernte
Wie in der guten alten Zeit
Erntefest im Schulhof
Max und die Äpfel von König Fritz
Der kleine Bär und der Kartoffelzwerg
Aufbruch im Kartoffelfeld
Pit und die Pommes
Sofakartoffelzeit
Köstlichkeit in dunkler ErdeEin Kartoffel- und Erntegedicht

Kartoffeln – frisch geerntet aus dem Garten

 

Diese Geschichte findet Ihr mit vielen anderen in dem Buch „Apfelzauber“ – Geschichten, Gedichte und Lieder von Apfel und Apfelbaum rund ums Jahr

 

Taschenbuch:Apfelzauber – Apfel, Apfelbaum und Apfelfrau: Geschichten, Lieder und Fantasiereisen
Ebook:Apfelzauber – Apfel, Apfelbaum und Apfelfrau: Geschichten und Lieder für Kinder*

 

 

 

*Affiliate Link

30. August 2018 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Freundschaftsgeschichten, Schulgeschichten, Spaßgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schulgeschichten in diesem Blog

So langsam fängt für einige von euch die Schule nun wieder an. Freut Ihr euch? Oder habt ihr mulmige Gefühle im Bauch? Oder seid ihr traurig, dass die Ferien zu Ende gehen?
Nur Mut! Das wird schon! Und die nächsten Ferien, ja, die stehen schon fast vor der Tür. Und wenn du doch ein bisschen Angst hast: Pack sie in ein Päckchen und schick sie ab nach ‚Sonstwo‘

Ab nach ‚Sonstwo‘

Pack die Angst
in ein Päckchen
und kleb´s feste zu!
Schick das Päckchen
schnell nach ‚Sonstwo‘,
und schon hast du Ruh.

© Elke Bräunling

Hier findest du einige Geschichten zu den Themen Ferienende, Schule, Mut und Angst

Zu gerne wäre Florian noch im Kindergarten geblieben: Florian und der Ernst des Lebens

Ein bisschen fürchtet sich Maja vor der Schule – Ein Glückskäfer zum ersten Schultag

Wenn man zum ersten Mal mit dem Bus zur Schule fährt und der Busfahrer Egon Riese heißt – Mit dem Bus zur Schule

Nein, die Ferien sollen nicht zu Ende gehen: Nie mehr Schule

Vorfreude auf die Schule, Meike kommt in die erste Klasse, Fabian wechselt aufs Gymnasium: Die Schule, das Heute und das Morgen

Eine Schultüte muss jeder ABC-Schütze haben: Schultüten für alle

Nicht jeder geht im Unterricht gerne zur Tafel: Mia und der Angsthase

Schule und doofe Spitznamen: Der Spitzname Glühwürmchen klingt lieb

Angst auf dem Schulweg?: Jule und der Wunderstein

Neu in der Schule?: Der Angstkäfertanz in Evas Bauch

Angst vor der Klassenarbeit?: Angst mit roten Punkten

Glück bei der Rechenaufgabe an der Tafel?: Der kleine Glücksschimmer und das Glück

Uropa erzählt von früher, als er ein kleiner Junge war und in die Schule ging: Die Schule, das damals und das heute

Vom Aufsatz schreiben und der Erinnerung an alte Schulbücher: Hausaufgaben mit Oma Wolke

Schulfreunde und ein bisschen verknallt?: Die Sache mit dem seltsam schönen Kribbeln

Ärger auf dem Schulweg? Nicht mit Kirsten: Kirsten und die Wut im Bauch

Umzug und noch keine neuen Freunde und ein wenig Angst?: Die Ballonfahrt

Kein Bock auf Schule?: Nie mehr Schule schwänzen

Schule schwänzen kann ganz schön aufregend sein: Das Schulschwänzer-Abenteuer

Schule schwänzen?: Schulschwänzer-Tom und die Halsschmerzen

Neue Brille und Schule? Geht gar nicht. Oder?: Florian will keine Brillenschlange sein

Rechnen ist ganz schön schwierig: Rechenstunde mit geraden und ungeraden Zahlen

Warum man doch auch wirklich in die Schule gehen sollte – Eine Geschichte für den Schulanfang: Kluge Menschen sind toll

Ein Tag, der total schief läuft und viel Ärger bringt: Ein echt doofer Tag

Morgens aufstehen ist fies: Morgenmuffel-Krankheit

Und hier noch eine kleine Fantasreise: Atem frei, Angst vorbei!

 

Einige dieser Geschichten findet ihr auch in dem Buch (Taschenbuch und Ebook): Da wird der Mut ganz groß

Taschenbuch: Da wird der Mut ganz groß: Mutgeschichten für Kinder  Ebook: Da wird der Mut ganz groß *

 

 

 

 

*Affiliate Link

30. August 2018 von Elke
Kategorien: Familiengeschichten, Geschichten über Gefühle, Mutgeschichten, Schulgeschichten | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

← Ältere Artikel